Wie finde ich die richtige Gesichtscreme für meine Haut?

Die Auswahl ist riesig, dadurch wird es immer schwieriger, die richtige Gesichtscreme für die eigene Haut zu finden. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle: Alter, Hauttyp, Jahreszeit, Ernährung, Unverträglichkeiten… Wir erklären Dir, wie Du die Bedürfnisse Deiner Haut erkennst und worauf Du beim Kauf der Gesichtscreme achten solltest.

Die richtige Gesichtscreme für alle Hauttypen…

…gibt es nicht in Form eines einzigen Produktes. Was wir aber von vornherein sagen können, ist, dass jede Haut Feuchtigkeit benötigt. Daher ist eine Creme, die viel Feuchtigkeit spendet und in der Haut speichert, das A und O. Der wohl beliebteste feuchtigkeitsspendende Wirkstoff ist die Hyaluronsäure. Unsere ZAUBERBLICK HYDRA CARE Light – Leichte Tagescreme für straffe Haut (6 in 1) ist einer toller Feuchtigkeitsbooster. Sie stärkt die Gewebestruktur und sorgt somit für mehr Spannkraft der Haut, verfeinert die Poren und lässt die Haut dadurch ebenmäßiger aussehen.

Trockene Haut optimal pflegen 

Trockene Haut zeichnet sich dadurch aus, dass sie sowohl einen Feuchtigkeits- als auch Lipidmangel hat. Hautunreinheiten hat sie zwar weniger, sie sieht aber oft spröde und fahl aus und spannt häufig, ganz besonders nach dem Waschen. Die oberste Hautschicht, die Epidermis, ist beschädigt und die Haut kann ihren Feuchtigkeitshaushalt nicht ideal selbst regulieren. Wenn Du im Gesicht trockene Haut hast, solltest du eine Gesichtscreme verwenden, die dir sowohl Feuchtigkeit, vor allem aber Fett spendet. Dabei sind Öle aus Mandel, Olive oder Argan besonders gut verträglich für die Haut, weil sie den körpereigenen Lipiden strukturell sehr ähnlich sind.

Um die Haut nachts bei der Regeneration zu unterstützen, würden wir Dir zudem eine reichhaltigere Nachtcreme empfehlen, beispielsweise unsere HYDRA CARE RICH – Feuchtigkeitsspendende Nachtcreme. Sie enthält unter anderem Arganöl, Hyaluronsäure und Panthenol und sorgt durch diese Kombination für eine Glättung der Haut. Die HYDRA Care Rich ist besonders reichhaltig und dient daher nicht nur gut als Nachtcreme, sondern zu kalten Jahreszeit auch als Tagescreme.

Mischhaut – zwei Cremes sind besser als eine Creme!

Bei Mischhaut ist es meist so, dass die Haut in der T-Zone, also an der Stirn, der Nase und am Kinn eher fettig ist, während die Wangen und die Augenpartie eher trocken sind. Weil in diesem Fall zwei verschiedene Hauttypen vertreten sind, sollten idealerweise beide in der Pflege berücksichtigt werden. Denn wenn Du auf die ohnehin schon fettende Haut eine zu reichhaltige Hautcreme aufträgst, die eigentlich für die trockenen Partien angemessen wäre, wirst Du die Haut weiter aus dem Gleichgewicht bringen. Greife also für die Partien, die eher fettige Haut aufweisen, zu einer feuchtigkeitsbasierten Creme und versorge die trockenen Hautpartien zusätzlich mit einer reichhaltigeren (Nacht-)Creme oder sogar einem pflanzlichen Hautöl (je nachdem, wie trocken Deine Haut ist).

Die richtige Gesichtscreme für Fettige Haut 

Fettige Haut erkennst Du an einem permanenten öligen Film auf der Hautoberfläche, oft in Kombination mit Hautunreinheiten. Ist die Haut im Gesicht fettig, braucht sie nicht zusätzlich mit einer fettenden Creme versorgt zu werden. Greife in diesem Fall am besten zu einer feuchtigkeitsspendenden Creme, oder sogar nur zu einem Hyaluronserum. Wenn die Tagespflege gleichzeitig pflegt und mattiert, hast Du einen Volltreffer gelandet. Minimiere Deine Gesichtspflege für eine Weile auf feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe, dann wirst Du möglicherweise schon sehr schnell eine wenige fettende Haut im Spiegel sehen.

Eine Sache noch…

Beauty, eine Sache müssen wir Dir noch mit auf den Weg geben: Dein Hauttyp kann sich verändern und ist nicht in Stein gemeißelt. Durch hormonelle Veränderungen, Alterung und den Lebensstil kann die Haut stark beeinflusst werden und sowohl fettiger, als auch trockener werden. Achte also stets auf dein Hautbild und dessen Veränderungen. Wenn Du merkst, dass Deine Haut sich stark verändert hat, überprüfe mal Deine Routinen: Isst du anders? Hast Du neue Produkte verwendet? Hast du möglicherweise neue Klimabedingungen, die Deiner Haut zusetzen könnten?

Lass dich, wenn du unsicher bist, von Dermatolog*innen oder professionellen Kostmetiker*innen beraten, was für dich aktuell die richtige Gesichtscreme ist.

 

 

 

Credit: Unsplash

Kennst Du schon unsere hochwertige #lessplastic Hautpflege? Es lohnt sich.