Blog

Wimpernserum vs. Eyelashextensions – Was ist gesünder?

immer länger, immer dichter, immer schwärzer. So sollen die Wimpern einer Frau täglich aussehen. Morgens aufstehen und gleich fertig und frisch aussehen:)
Ja, ja, unsere Wimpern sowie Augenbrauen sind halt wichtige Schönheitsmerkmale. Die Beauty Industrie weiß das, und so werden immer mehr Produkte auf den Markt geschmissen. Unter anderem auch Wimpernseren. Fast täglich werde ich in unserem Salon gefragt, was ich von dieser Alternative halten würde. Was ist denn nun gesünder für die Naturwimpern? Eyelashextensions oder Wimpernseren? Während es schon seit einigen Jahren Studien und Untersuchungen Thema Wimpernkleber gibt, mangelt es offenbar an Studien zu Wimpernseren. Ich habe mich aber dennoch auf die Suche nach Infos für Euch begeben.

Nun, wie wir bereits in einem unserer Artikel den Wimpenkleber und dessen Hauptinhaltsstoff das Cyanoacrylat behandelt haben und heute wissen, dass es laut Studien kaum Nebenwirkungen gibt.
Hier sollte man eher vorsichtig bei der Wahl eines Wimpernsalons sein. Viele werben zwar mit Klebern „made in Germany“ und ISO-Zertifikation. Aber die wenigsten produzieren selbst oder haben eine Ahnung davon, wie ein Kleber tatsächlich zusammen gesetzt wird. Oder auf welche Weise dieser allergische Reaktionen auslösen kann, und was man im Notfall tun sollte.
Manche kaufen einfach sehnenden Auges Billigkleber ein. Also, Augen auf, Mädels.

Kommen wir nun zu den Wimpernseren. Es sieht schlecht aus für die Produktgattung. Sie enthalten nämlich Hormone und heißen „isopropyl cloprostenate„. Dass Hormone (bei unkontrollierter Aufnahme) unseren Körper aus dem Gleichgewicht bringen oder wiederum unsere körpereigenen Hormone unterdrücken können, wissen viele Frauen spätestens nachdem sie die Pille abgesetzt haben. Dann ratet mal, was dank Einsatz von Wimpernseren mit Euren Augen passieren könnte.

Der Wirkstoff isopropyl cloprostenate, auch als Prostaglandin bekannt, verursacht Nebenwirkungen, wie z. B. juckende, brennende tränende Augen. Weiterhin kann es nachhaltig zur Veränderung des Fettgewebes im Augenbereich führen und die Augen einsinken lassen! Hautärzte warnen und sagen, dass Produkte mit Prostaglandin Derivaten primär in die Medizin gehören, da es sich eigentlich um Funktionsarzneimittel handele. Auch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist eifrig hinterher, die Wachstumsseren vom deutschen Markt zu verbannen. In anderen europäischen Ländern findet man kaum noch so ein Produkt in den Beauty-Filialen. Und in Schweden wurden Produkte mit diesem Inhaltsstoff bereits 2012 vom Kosmetikmarkt genommen. Laut der Swedish Medical Product Agency hat nämlich isopropyl cloprostenate in Kosmetika absolut nichts zu suchen.

Leider wird dieser Inhaltsstoff meist auf den Wimpernseren sowie Mascaras und Eyelinern nicht deklariert. So ist es für die Konsumentin recht schwierig, eigenständig entscheiden zu können, ob sie diesen Stoff bewusst „einnehmen“ möchten oder nicht. Eine absolute Frechheit meiner Meinung nach. Zwar gibt es Hersteller, welche mit Stoffen wie Hyaluron und Biotin arbeiten, aber dennoch ist das Wachstumshormon in geringer Dosis enthalten. Hier muss man echt aufpassen.

Ich persönlich lasse grundsätzlich die Finger von Produkten, für die es gar keine (möglichst unabhängigen) Studien gibt und achte darauf, dass ich an meinen Körper nur das lasse, wovon ich absolut überzeugt bin. Ich muss nicht um jeden Preis schön sein, und ich muss auch nicht alles in meinem Bad stehen haben, was der Weltmarkt hergibt. Die Verantwortung für meinen Körper kann nämlich am Ende des Tages nur ich tragen und nicht die Schönheitsindustrie.

Liebe Grüße, Ira

Back To Top
HEY DU, AUFGEPASST!
Der Zauberblick-Newsletter ist da. Bleib bequem auf dem Laufenden über unsere News, Aktionen, Posts und Produkte.
Du kannst Dich natürlich jederzeit problemlos wieder abmelden.