Künstliche Wimpern ankleben leicht gemacht – so geht’s

So manche Frau ist schon dran verzweifelt: Falsche Wimpern ankleben – das ist gar nicht so einfach. Doch was am Anfang wie ein unüberwindbares Mysterium wirkt, gelingt mit ein bisschen Übung und Geschick tatsächlich spielend leicht. Versprochen! Wir erklären Dir, wie es geht. Schritt für Schritt.

Fake Lashes: verruchter Hingucker auf Zeit

Du wünschst Dir lange, volle, geschwungene Bambi-Wimpern? Wen Mutter Natur nicht damit gesegnet hat, der hat viele Alternativen, um dennoch seinen Wunsch-Look zu erreichen. Wer sich noch nicht an eine dauerhafte Wimpernverlängerung herantraut, der kann bei besonderen Anlässen auch zu künstlichen Wimpern greifen. Fake Lashes sind ein echter Eyecatcher und möbeln Deinen ganzen Look für einen Tag oder eine Nacht auf. Sie schenken einen magischen Augenaufschlag sowie mehr Dimension und Ausdruck. Es gibt sie in verschiedensten Formen, Längen und Farben – entweder als Bandwimpern (künstlicher Wimpernkranz) oder als einzelne Wimpern (hier kannst Du einfach den Schritt 1 weglassen, siehe unten).

Viele lassen sich die falschen Wimpern von einem Experten (z.B. Lash Stylist, Make-up-Profi oder Friseur) ankleben, doch mit ein bisschen Übung und Fingerspitzengefühl, kannst Du sie Dir auch selber ankleben. Du weißt nicht, welche Form zu Deiner Augenform passt? Hier verraten wir es Dir.

Schritt 1: Künstliche Wimpern zurechtschneiden

Da nicht jedes Auge dem anderen gleicht, ist es ganz natürlich, dass Du die Fake Lashes erstmal an Dein Auge anpassen musst. Nehme die Wimper vorsichtig mit einer Pinzette auf und halte sie an Dein Auge, um zu sehen, wie viel Du sie kürzen musst. Anschließend schneidest Du die falschen Wimpern mit einer kleinen Kosmetikschere auf die richtige Länge. Achtung: nur an der Außenseite des Auges vorsichtig abschneiden, niemals am Innenwinkel.

Schritt 2: Wimpern tuschen

Als Vorbereitung auf die falschen Wimpern solltest Du nun Deine Wimpern leicht tuschen. Vermeide dabei das Entstehen von Fliegenbeinen. Auch zu viel Volumen ist nicht wichtig, es geht einzig und allein darum, dass Deine Wimpern gerade gekämmt werden und etwas mehr Gewicht erhalten. So können Deine Naturwimpern die Fake Lashes gut tragen.

Kennst Du eigentlich schon unsere vegane Organic Mascara?

Schritt 3: Wimpernkleber auftragen und einwirken lassen

Jetzt wird der Kleber aufgetragen: Halte den künstlichen Wimpernkranz locker (und nicht zu fest!) mit einer Pinzette und betupfe das feine Wimpernband vorsichtig mit dem Wimpernkleber. Weniger ist hier mehr. Bevor Du zum nächsten Schritt übergehst, solltest Du den Kleber für ca. 25 Sekunden antrocknen lassen. Sonst verrutscht Euch die Wimper auf dem Lid und bleibt nicht ordentlich haften. Unser Tipp: ein schwarzer Wimpernkleber. Dieser verbindet sich hinterher wunderbar mit dem Lidstrich und fällt weniger auf. Durchsichtige Kleber funktionieren natürlich auch wunderbar.

Schritt 4: Falsche Wimpern ankleben

Mit leicht gesenktem Blick positioniert Du nun die Wimper mittig auf dem Augenlid und drückst sie so dicht wie möglich am natürlichen Wimpernrand an. Überschüssigen Wimpernkleber kannst Du mit der Pinzette oder einem fusselfreien Wattestäbchen vorsichtig entfernen (bitte nicht stark reiben). Nun solltest Du ca. 2 bis 3 Minuten lang warten bis der Kleber getrocknet ist. Am besten mit geschlossenen Augen.

Schritt 5: Wimpernrand mit Eyeliner verdichten

Um das Wimpernband zu kaschieren und einen natürlichen Look zu erzielen, kannst Du nun noch mit einem flüssigen Eyeliner die Verbindungslinie zwischen Deinen Naturwimpern und dem Band der Fake Lashes schließen. Zusätzlich sorgst Du damit auch für eine optische Verdichtung. Fertig!

 

 

Bildquelle: