Wimpernverlängerung schädlich? Das solltest Du darüber wissen

Wimpernverlängerung

Es kursieren wilde Gerüchte darüber, dass eine Wimpernverlängerung schädlich sein könnte. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn, wenn man einige Dinge als Kunde beachtet und sich in gute Hände begibt, dann muss man nicht mit dem Schlimmsten rechnen, sondern kann sich einfach nur über seine Wimpernextensions freuen. Ohne Bauchschmerzen. Ohne böses Erwachen. 

Wimpernverlängerung schädlich – richtig oder falsch?

Wenn Menschen über schlechte Erfahrungen mit Wimpernextensions berichten, lassen sie in ihrer Geschichte oftmals die wesentlichen Dinge weg. Denn in den meisten Fällen liegt das Malheur nicht an dem Treatment selbst, sondern eher an anderen Faktoren. Beispielsweise an einem unprofessionellen Anbieter, schlechten Wimpernkleber oder an der falschen Pflege. Jetzt aber das Wichtigste: Nein, eine Wimpernverlängerung ist per se nicht schädlich! Solange man es nicht übertreibt, seine Wimpern gut pflegt und regelmäßig zum Auffüllen geht. Wir erklären, welche Dinge Du beachten solltest.  

Richtig pflegen mit Wimpernextensions

Es ist überaus wichtig, dass Trägerinnen von Lashes diese auch gut pflegen. Denn ansonsten sehen die Wimpernextensions schon nach kurzer Zeit nicht mehr schön aus. Etwa sollte man unbedingt auf ölhaltige Pflegeprodukte verzichten (häufig in z.B. Abschminkprodukten oder Cleanser-Produkten). Und warum? Weil der Wimpernkleber nicht jede Art von Inhaltsstoffen verträgt. 

So sieht es auch mit ölhaltigen Produkten aus. Die Öle setzen sich rasch in den Verbindungen ab. Die Folge: die Entstehung einer starken Trockenheit. Im Prinzip werden die Wimpernverbindungen (von Naturwimper zu Faser) durch ölhaltige Pflegeprodukte geöffnet und dadurch extrem brüchig. Die Wimpernextensions können also viel schneller brechen bzw. abspringen. Gesundheitsgefährdend ist das Verwenden ölhaltiger Produkte nicht unbedingt. Aber: Die Haltbarkeit leidet darunter. 

Make-up und Lashes – ist das erlaubt?

Ist Make-up mit Wimpernextensions etwa tabu? Nein, keine Sorge, Schminken ist kein Problem – auch mit einer Wimpernverlängerung. Allerdings gibt es auch hier ein paar Dinge zu beachten, damit Du lange Freude an den Lashes hast. Ölhaltige Produkte sind auch beim Make-up zu meiden. Also: Lieber Puder-Lidschatten verwenden, keine Creme-Lidschatten. Auch Gel-Eyeliner sind eher kontraproduktiv, es gibt tolle filzstift ähnliche Eyeliner-Produkte, die Du bedenkenlos verwenden kannst. Die Gefahr der falschen Schminkutensilien? Die Verbindungen können verschmutzen und verkleben. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern die Wimpern können auch viel schneller ausfallen. Also: Lieber vermeiden. Ein gutes Wimpernstudio gibt Dir nach einer Behandlung die passenden Pflege- und Schminktipps mit nach Hause. Im Zweifel einfach nachfragen und Infos auf eigene Faust einholen.

Hier erhältst Du mehr Informationen rund um die beste Pflege mit Wimpernverlängerungen. 

Schlechte Wimpernstudios meiden

Der Markt ist voll von semi-professionellen Wimpern- und Kosmetikstudios. Kein Wunder, in den letzten Jahren ist die allgemeine Nachfrage nach Beauty-Treatments rasant gestiegen. Da will jeder auf den Zug aufspringen. Doch als Kunde lohnt es sich, genauer hinzusehen. Nicht jedes vermeintlich spezialisierte Geschäft arbeitet auch wirklich gut und professionell. Im Laden sollten Kunden genau auf die Hygiene und Sauberkeit achten. Und darauf, wie ernst das Thema der Aufklärung und Beratung genommen wird. Meistens sind nur bei einem professionellen Dienstleister mit Anspruch folgende Punkte zu beobachten: 

  • Zeit nehmen: Typgerechte Beratung und Aufklärung
  • Risiken minimieren: Medizinisches Hintergrundwissen
  • Erfahrung: Jede Menge Know-how und keine ungelernten Mitarbeiter
  • Qualität: Hochwertige Produkte (mit Zertifizierung)
  • Rundum-Wohlfühl-Paket: Erstklassiger Service in niveauvollem Ambiente
  • Termine: Reibungsloses Terminmanagement und Kulanztermine
  • Sauberkeit: Alle Hygienerichtlinien sind eingehalten, der Arbeitsplatz stets sauber gehalten. 

Was kostet eine gute Wimpernverlängerung? Hier liefern wir Dir die nötigen Infos rund um das Thema “Preiskampf im Wimpern-Business”.

Regelmäßige Auffülltermine

Damit Du mit schönen Wimpern durch die Welt laufen kannst, ist es wichtig, regelmäßig Auffülltermine zu vereinbaren. Am besten gleich am aktuellen Termin einen neuen ausmachen. So stellst Du sicher, dass Deine Lashes immer frisch und gut aussehen. 

Wenn Du Dich gern schminkst, solltest Du alle 2 ½ Wochen einen Auffülltermin wahrnehmen. Ansonsten alle 3 Wochen. Solange alle Pflege-Tipps eingehalten werden. 

Die 24-Stunden-Regel beherzigen

Was leider die meisten Kundinnen vergessen und nicht umsetzen: die sogenannte 24-Stunden-Regel. Was sie genau besagt? 24 Stunden nach der Behandlung sollten die Wimpernextensions sehr vorsichtig und sorgfältig behandelt werden. Das heißt: 24 Stunden lang Wasser, Wasserdampf und Make-up im Augenbereich vermeiden. Das ist sehr wichtig, weil der Kleber zwar fest ist, aber etwas Zeit benötigt, um sich bestmöglich an die Naturwimpern zu schmiegen. Ansonsten bricht die Verbindungsstelle auf und es kann zum vorzeitigen Ausfall kommen.

Hier erfährst Du alles, was Du über eine Wimpernverlängerung wissen musst.

 

Credit:Istock