Mehrwegpfand in der Beauty Branche – was meinst Du?

Pfandflaschen für Wasser, Limos und Co sind nichts Neues für uns – ein Mehrwegpfandsystem für Kosmetika aber schon. Seit diesem Januar gelten neue Mehrwegpfand Verordnungen für diverse Einwegverpackungen, aber auch immer mehr Kosmetikhersteller springen auf den Zug auf. Wir erklären, warum Mehrwegpfand in der Beauty Branche an sich eine super Idee ist und wie dadurch Ressourcen geschont werden können. So bist Du bestens im Bilde über die Thematik und kannst für Dich abwägen, ob Du Deine Kosmetik auch in Mehrweg-Verpackungen kaufen kannst.

Änderungen im Verpackungsgesetz: Das ist neu seit Januar 2022

Seit Beginn des Jahres sind in Deutschland alle Einweg-Getränkeflaschen aus Kunststoff sowie alle Getränkedosen pfandpflichtig. Lediglich für Milchgetränke wie Kakao und Milchshakes, die in Plastikflaschen verpackt sind, gilt eine Übergangsfrist bis 2024. Einweg-Getränkeflaschen ohne Pfand, die gerade noch im Umlauf sind, dürfen noch bis Juli verkauft werden. Das erklärte Ziel der Bundesregierung dahinter ist, die zurückgegebenen Flaschen, Dosen und Co. recyceln zu können, um daraus beispielsweise neue Flaschen oder Textilien herzustellen – Stichwort Kreislaufwirtschaft. Um noch etwas konkreter zu werden: Bisher galt der Pfand nur auf Flaschen mit Bier, Mineralwasser, Erfrischungsgetränken und alkoholhaltigen Mischgetränken. Nun zählen auch Einwegflaschen mit Frucht- und Gemüsesäften, Sekt, Wein, Cider sowie Energydrinks dazu.

Und im kommenden Jahr geht’s den Einwegverpackungen weiter an den Kragen: Dann sollen auch Caterer, Lieferdienste und Restaurants zu verpflichtet werden, sowohl Einweg- als auch Mehrwegbehälter für Essen und Getränke zum Mitnehmen anzubieten. Auch, wenn andere Länder hierbei schon ein ganzes Stück weiter sind, finden wir es super, dass sich jetzt etwas tut. Im Detail kannst Du Dir die Infos rund um das neue Verpackungsgesetz in diesem Artikel der Bundesregierung durchlesen.

Mehrwegpfandsystem für Kosmetika: So funktioniert es

Getränke sind nicht unser ZAUBERBLICK Fachgebiet, sondern Kosmetik. Deshalb erklären wir einmal on point, wie ein Mehrwegpfandsystem für Kosmetika funktioniert und unter welchen Umständen es sich lohnt.

Wir sind es gewohnt, unser Make-Up, Cremes und Shampoos in Einwegflaschen oder -tiegeln aus Plastik zu kaufen und sie danach einfach zu entsorgen. Hier und da gibt es auch Kosmetikverpackungen aus Glas in den Drogerien und Parfümerien, oft auch Materialmixe. Zwar ist Plastik nicht per Se zu verteufeln, aber wenn es nicht korrekt entsorgt und aus recyceltem Material gewonnen wird, strapaziert es unsere Umwelt ziemlich und ist nicht nachhaltig. Welche Verpackungen überhaupt recycelt werden können, kannst Du Dir in Ruhe nochmal hier durchlesen.

Ein Mehrwegpfandsystem für Kosmetikverpackungen könnte die umweltfreundlichste Lösung sein: Flaschen und Tiegel aus Glas, die zurück zum Hersteller geleitet werden, wenn die Produkte aufgebraucht sind, und dort wiederaufbereitet werden. So können sie sehr häufig wiederverwendet werden, bevor sie irgendwann eingeschmolzen und wiederum recycelt werden. Die Pfandrückgabe kann entweder lokal persönlich gelöst werden oder sogar über Pfandautomaten für diese Verpackungen. So macht es zum Beispiel auch das Hamburger Start Up Sea Me mit Desinfektionsmitteln und Handcreme.

Glasflaschen oder -behältnisse eigenen sich zur Kosmetikverpackung besonders gut, denn sie können unzählige Male wieder benutzt werden und aus eingeschmolzenem Altglas können wiederum neue Produkte entstehen. (Recycling-)Glas ist sicher, hygienisch, optisch echt hübsch und belastet die Umwelt sehr wenig, wenn es korrekt in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt wird.

So viel ist klar: Das Mehrwegpfandsystem mit Glasflaschen und -tiegeln ist aufwändiger als leere Verpackungen in den gelben Sack zu werfen. Dafür kann es unzählige Tonnen an Ressourcen sparen, indem das Glas immer wieder recycelt wird.

Unsere ZAUBERBLICK ZERO WASTE Hautpflege mit Mehrwegpfand

Mehrwegpfand rocks! Das finden nicht nur wir von ZAUBERBLICK, sondern auch einige andere Beauty Unternehmen, die gerade anfangen umzudenken. Zero Waste Kosmetik ist ordentlich ambitioniert – aber so sind wir halt. 😉  Im letzten Jahr haben wir unser komplettes Sortiment an Hautpflege auf Verpackungen aus Glas umgestellt, die im Mehrwegpfandsystem funktionieren. Alle Produkte sind in Glas verpackt und mit 5 Euro Pfand versehen. Du kannst die leeren Behältnisse entweder selbst im Shop bei uns zurückgeben oder auf unsere Kosten an uns zurück senden.

Unsere Vision ist es,  mit ZAUBERBLICK ganz aktiv dazu beizutragen, dass Verpackungsabfälle reduziert werden und unseren Teil zur Kreislaufwirtschaft beizutragen. Machst Du mit? Schau Dich mal um in unserem ZAUBERBLICK SHOP!  

 

 

 

 

Credit: iStock

Kennst Du schon unsere hochwertige #lessplastic Hautpflege? Es lohnt sich.