Schönheitschirurgie hautnah – Interview mit Dr. Neda Nabavi

Dr. Neda Nabavi -Fachärztin für plastische Chirurgie in Hamburg

Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen und Augenlidkorrekturen – das sind die drei beliebtesten Eingriffe der Schönheitschirurgie in Deutschland (Statista 2019). Die Branche boomt, nicht zuletzt durch hier und da auftauchende Salons, die Hyaluron und Botox to go anbieten und online unrealistische Schönheitsideale präsentiert werden. Wir haben im Interview mit Dr. Neda Nabavi, Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie gesprochen – über bedenkliche Beauty Trends, ihre favorisierten Behandlungen und die Merkmale einer seriösen Praxis. 

Warum hast Du Dir ausgerechnet diesen Beruf ausgewählt. Was fasziniert Dich? 

Die Ästhetische Chirurgie fasziniert mich, da dieses handwerkliche Arbeiten zugleich auch etwas sehr Künstlerisches hat und in der Planung ein gewisses Maß an Kreativität voraussetzt. In der Ästhetischen Medizin habe ich die Möglichkeit, meine Patienten darin zu unterstützen, eine Harmonie zwischen ihrem inneren Lebensgefühl, ihrer Selbstwahrnehmung und ihrer äußeren Erscheinung beim Blick in den Spiegel zu erschaffen. 

Was machen Kundinnen häufig falsch wenn Sie zu einem Schönheitschirurgen kommen?

Wir leben in einer Zeit, die stark geprägt ist von Social Media und der unrealistischen Selbstdarstellung vieler Menschen, teilweise gepaart mit ausgefeilten Marketingstrategien.  Leider führt das nicht selten dazu, dass sich Kundinnen von Instagram etc. blenden und von günstigen Angeboten verleiten lassen, anstatt sich an der Expertise und Qualifikation des Arztes zu orientieren. Der Preis einer Behandlung darf kein Kriterium für die Wahl der Praxis und des Behandlers sein. Ganz im Gegenteil! Viele, die günstige Angebote oder Specials anbieten, versuchen damit nur viele Kunden anzulocken und fertigen die Patienten/innen wie am Fliessband ab. Entsprechend sind dann auch oft die Ergebnisse und die unglücklichen Patienten/innen müssen dann doch nochmal in eine renommierte Praxis, um nachbessern zu lassen – falls das dann überhaupt noch möglich ist. Qualität hat ihren Preis und es macht immer mehr Sinn, in sich selbst zu investieren und auf einen erfahrenen Arzt bzw. Ärztin zu vertrauen. 

Man sollte sich auch nicht davon verleiten lassen, dass eine berühmte Person sich irgendwo behandeln lässt. Das ist keine Garantie für ein gutes Ergebnis und dahinter stehen häufig bezahlte Werbedeals. Die meisten Prominenten, die etwas machen lassen, sprechen nicht darüber und schätzen die Diskretion ihres Arztes.

Wie erreicht man natürlich aussehende Ergebnisse?

In der Ästhetik gibt es kein “one size fits all“, alle Behandlungen werden bei uns individuell an den jeweiligen Patienten angepasst – wie maßgeschneidert eben. Dadurch werden die guten Features im Gesicht erhalten und betont. Sinnvoll ist es dabei, schon früh mit kleinen Beautybehandlungen anzufangen, um unterstützend auf die Hautalterung Einfluss zu nehmen. Jeder kennt doch z.B. die berühmte Zornesfalte, die durch zu viel Aktivität der Gesichtsmuskeln entsteht. Durch den Einsatz von ganz wenig Botox® kann ein erfahrener Arzt/Ärztin die Muskulatur in ihrer Aktivität gezielt so reduzieren, dass der Muskel nicht mehr so kräftig angespannt wird und sich keine stehende Falte bildet, die dauerhaft, also auch bei völliger Entspannung sichtbar wäre und trotzdem dabei die Mimik erhalten. Man kann also bei Bedarf durchaus noch böse schauen, wenn man das will. Skinbooster als weiteres Beispiel durchfeuchten die Haut mit Hyaluronsäure und geben den von uns allen ersehnten Glow. Generell gilt für ein frisches Erscheinungsbild: Innovative Kombinationsbehandlungen sind der Schlüssel für ein optimales, natürliches Aussehen.

Was ist Deine persönliche Lieblingsbehandlung?

Meine Philosophie ist es, nicht einfach nur stumpf von außen mit Fillern etc. zu verändern, sondern den Körper mit ins Boot zu holen, körpereigene Ressourcen zu nutzen und Regenerationsprozesse zu aktivieren, denn nur so kreiert man natürliche und vor allem nachhaltige Ergebnisse. Wir nutzen am liebsten Ultherapy®, das durch mikrofokussierten Ultraschall die Kollagenneubildung stimuliert und gleichzeitig der Haut und dem darunterliegenden Gewebe mehr Spannkraft verleiht. Dazu kombinieren wir Eigenblutbehandlungen wie das Vampirlifting, Filler und Botoxbehandlungen für den Feinschliff. Durch die Stimulation der körpereigenen Regenerationsprozesse wird weniger Fremdmaterial benötigt und so werden unnatürliche, künstliche Ergebnisse vermieden.

Es geht also weniger darum, welche Behandlungen ich am liebsten durchführe, entscheidend ist dabei vielmehr, dass es so die besten Ergebnisse für meine Patienten gibt, denn nur das ist das Ziel und macht mich zufrieden.

Von welchen Beauty Treatments hältst Du gar nichts?

Grundsätzlich gilt für mich: Alles Extreme lehne ich ab. So gibt es in meiner Praxis keine Schlauchbootlippen, übergroßen Brüste und unnatürlich dimensionierte Hintern. Wohlgeformte Proportionen – das ist unsere Devise. 

Ich halte Trendbehandlungen für gefährlich, da sich die meisten Patienten dabei an anderen Personen, oftmals Celebrities orientieren, anstatt zu überlegen, ob diese Behandlung und die damit verbundene Veränderung zu einer Verbesserung des eigenen Aussehens führen würde.  Zudem sind solche Behandlungen oftmals sehr extrem in ihrem Look, für den Körper belastend und können auf Dauer auch zu erheblichen Komplikationen führen, schlimmstenfalls sogar dauerhafte Schäden anrichten. Trends kommen und gehen, man sollte aber achtsam mit sich umgehen und seinen Körper nicht permanent mit gravierenden Veränderungen belasten. 

Entscheidend ist auch, immer an der Ursache anzusetzen und zu behandeln und nicht z.B. einfach nur Falten zu jagen. Nur wer Alterungsprozesse versteht kann optimal behandeln und natürliche Ergebnisse schaffen.

Wie findest Du es, dass es bereits Ketten gibt, die Botox & Hyaluron TO GO anbieten? Und wie riskant ist das für die jungen Mädels? 

Das ist eine Entwicklung, die seriöse Ärzte mit Sorge beobachten. Hierbei geht es nicht um einen Friseurbesuch, diese Treatments sind medizinische Behandlungen und sollten nur von ärztlichem Fachpersonal durchgeführt werden. Aber auch hier gilt es dringend zu beachten, nicht jeder Arzt hat eine ausreichende Qualifikation für diese Art von Behandlungen. Ein Zertifikat an der Wand für einen erfolgreich absolvierten Botox- oder Filler-Kurs reicht da noch lange nicht aus. Man sollte sich auch immer vergewissern, dass mit qualitativ hochwertigen Produkten gearbeitet wird. Wichtig ist auch, dass sich die behandlende Person Zeit für den Patienten nimmt, eine vernünftige und transparente Aufklärung im Vorfeld erfolgt und das beinhaltet übrigens auch über die jeweiligen Risiken zu sprechen. All das kommt in diesen Studios oft zu kurz. Ich kann es nur immer wieder betonen: Qualität hat nun mal ihren Preis, sowohl was die Expertise und Ausbildung des Arztes betrifft als auch die Qualität des benutzten Materials wie z.B. der Hyaluronsäure. Da gibt es große Unterschiede und man sollte sich gut überlegen, was man sich ins Gesicht spritzen lassen möchte – schließlich bleiben Filler über einen langen Zeitraum im Gewebe und bauen sich teilweise nur sehr langsam ab.

Und wie ist es mit der Geschlechterverteilung, sind es eindeutig mehr Frauen als Männer, die nachhelfen lassen?

Mittlerweile haben auch Männer die ästhetischen Treatments als Schlüssel zur Selbstoptimierung für sich entdeckt.  Alterungsprozesse werden insbesondere bei Männern oft als Mangel an Energie missinterpretiert. Ausgeprägte Zornesfalten lassen Gesichter weniger freundlich erscheinen und Schlupflider erzeugen einen müden Eindruck.  Männer erkennen immer mehr, dass der Griff in den Cremetopf oft nicht mehr ausreicht, und wählen daher sanfte Methoden, um ihrer inneren Selbstwahrnehmung auch nach außen Ausdruck zu verleihen. In unserer Praxis nimmt der Anteil an männlichen Patienten immer mehr zu und liegt mittlerweile bei rund 30 Prozent. Heutzutage ist zudem der Wettbewerbsdruck in der Arbeitswelt enorm. Untersuchungen haben gezeigt, dass attraktive Menschen bei gleicher Qualifikation oft mehr verdienen und schneller die Karriereleiter erklimmen. Es geht also nicht nur um Eitelkeit, sondern um eine ehrliche und nüchterne Betrachtungsweise unserer gesellschaftlichen Ansprüche. Vitalität und Frische fördern eine dynamische und positive Ausstrahlung und können als Karriere-Motor wirken.

Woran erkenne ich eine seriöse Praxis für Schönheitschirurgie? 

Eine Grundvoraussetzung ist schon mal, dass es überhaupt eine Praxis ist und nicht ein Studio, eine angemietete Kabine in einem anderen Etablissement, einem Geschäft  o.ä. Penible Hygienemaßnahmen und ein sauberes Arbeitsumfeld sind essentiell.

Ein seriöser Arzt hat idealerweise eine Facharztausbildung absolviert. Es gibt eine Facharztbezeichnung – Plastische und Ästhetische Chirurgie. Das sind Ärzte, die nach Abschluss ihres Studiums eine sechsjährige Weiterbildung in diesem Bereich absolviert und eine Facharztprüfung abgelegt haben. Auch Dermatologen, also Hautärzte können bei entsprechender Spezialisierung im Ästhetikbereich sehr gute Adressen für eine qualifizierte Behandlung sein. Sich selbst als Experte zu bezeichnen reicht als Qualitätsnachweis definitiv nicht aus. Von solchen Leuten sollte man Abstand nehmen und sich keinesfalls zu einer Behandlung verleiten lassen. Das kann böse ins Auge gehen.

Was sind die absolut neuesten Geräte und was kann man damit erreichen?

Mit neuen Geräten ist es oft so eine Sache, da jedes Jahr unzählige neue Geräte auf den Markt gebracht werden. Hier gilt aber zu beachten: Neu ist nicht automatisch gleich besser. Viele dieser Treatments halten nicht was sie versprechen. Man sollte neue Behandlungen daher sehr kritisch betrachten. Es kommt aber alle paar Jahre doch mal ein neues Gerät, das die Ästhetik revolutioniert. Aktuell gibt es z.B. EMSCULPT NEO®, das außergewöhnliche Resultate im Bereich des Bodyforming liefert. 

Bei dieser Behandlung wird durch die Kombination von zwei Verfahren durchschnittlich 30 Prozent Fett verbrannt und gleichzeitig 25 Prozent Muskeln aufgebaut, ganz ohne Anstrengung. Ein elektromagnetisches Feld führt zu einer maximalen Muskelanspannung (Suprakontraktion), wie sie durch Sport nicht zu erreichen ist. Dazu wird Wärme in Form von Radiofrequenzenergie kombiniert, was die Fettzellen absterben lässt und dauerhaft zerstört. Das ist eine Weltneuheit und die Ergebnisse sind beeindruckend. Flache Bäuche und wohlgeformte, runde Knackpos sind jetzt für fast jeden erreichbar. Das Gerät ist vielfältig einsetzbar, auch Oberarme, Oberschenkel und Waden werden trainiert und geformt. Zudem hilft die Behandlung bei einer Bauchwandschwäche (Rektusdiastase), die sich ja nicht selten nach Geburten zeigt. Studien haben dabei eine Verbesserung um durchschnittlich 19 Prozent gezeigt, das kann in dem einen oder anderen Fall vielleicht sogar den operativen Eingriff verhindern. Solche Innovationen sind für uns ein Highlight.

Ist schon Mal etwas schief gelaufen? Oder: Wie stellst du sicher, dass nichts schief läuft?

In meinem Berufsalltag war schon immer eine fundierte Ausbildung die Basis für eine erfolgreiche Behandlung. Dazu gehört auch der kontinuierliche Austausch mit Kollegen aus aller Welt um voneinander und miteinander zu lernen und sich weiterzubilden. Wie in vielen anderen Bereichen gilt auch hier: Education is the key. Menschen sind unterschiedlich, wir sehen nun einmal nicht alle gleich aus wie im Anatomielehrbuch und so können z.B. Nerven und Gefäße bei jedem unterschiedliche Verläufe haben. Daher kann es auch bei guten Behandlern Komplikationen geben. Das passiert aber deutlich seltener und entscheidend ist, wie man damit umgeht und die Probleme behebt. Und das wiederum kann nur ein erfahrener Facharzt/Fachärztin, daher kommen viele auswärtig behandelte Patienten mit Komplikationen zu uns. Wir versuchen dann, Schadensbegrenzung zu machen und trotz allem ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu kreieren, was bei schlechter Vorbehandlung allerdings deutlich erschwert ist. Gerade neulich war wieder eine Patientin in unserer Sprechstunde, die sich aufgrund eines Instagram-Auftrittes von einer vermeintlichen Expertin die Lippen hat aufspritzen lassen und sehr unglücklich mit dem Ergebnis war. Die Lippen waren unschön verformt, es hatten sich multiple Verhärtungen gebildet, teilweise Stecknadelkopf-groß. So etwas ist dann eine Herausforderung und bedarf oft viel Geduld, bis ein gutes Ergebnis erreicht wird.

Warum denken Deiner Meinung nach viele Menschen bei einer ästhetischen medizinischen Schönheitsbehandlung an Katzenaugen und Monsterlippen?

Gute Ergebnisse betonen die natürliche Schönheit und sind unauffällig, die Patienten/innen sehen nicht gemacht aus. Das geht in der Wahrnehmung unter. Negativbeispiele hingegen fallen extrem auf. Jetzt muss man aber auch dazu sagen, dass gerade viele Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, auf der Jagd nach jeder Falte mit ihrem Wunsch nach jugendlichem Aussehen massiv übertreiben. Daher ist die Schönheitschirurgie für viele Menschen durch die vielen Extrembeispiele negativ behaftet. Man verbindet es häufig mit einer kompletten Veränderung, was so gar nicht notwendig ist. Es liegt aber auch in der Verantwortung des Arztes, gemeinsam mit dem Patienten einen Behandlungsplan aufzustellen und in einigen Situationen auch den Patienten zu stoppen, wenn die Erwartungen unrealistisch sind oder zu unnatürlichen Ergebnissen führen würden. 

Gerade was die Lippen betrifft, beobachte ich immer wieder eine Veränderung in der Selbstwahrnehmung. Die Patientinnen gewöhnen sich schnell an die volleren Lippen und möchten gern noch mehr. Und das ist auch bis zu einem gewissen Punkt in Ordnung, aber bevor es unnatürlich wird, bremse ich meine Patientinnen und versuche, sie in ihrer Wahrnehmung zu sensibilisieren. Auch das gehört zu diesem Job dazu und ist meines Erachtens enorm wichtig. Schließlich ist das Gesicht meiner Patienten auch ein Stück weit meine Visitenkarte und ich freue mich, wenn sie Komplimente für ihr erholtes, frisches Aussehen erhalten, ohne dass es sichtbar ist, dass nachgeholfen wurde. Sie können ja dann immer noch selbst entscheiden, ob sie darüber sprechen und ihre Erfahrungen weitergeben wollen oder nicht. 

Was bedeutet Schönheit für Dich?

Eine Balance zwischen der inneren Wahrnehmung und einem positiven, harmonischen, wohlproportionierten äußeren Erscheinungsbild gepaart mit Selbstsicherheit und Lebensfreude. Diese Kombination bewirkt eine unwiderstehliche, lebendige Ausstrahlung und das macht Schönheit für mich aus, zumindest auf den ersten Blick. 

Danke für das Interview, Dr. Neda Nabavi!

 

 

Credit: Dr. Neda Nabavi

Kennst Du schon unsere hochwertige #lessplastic Hautpflege? Es lohnt sich.