Schöne Haut durch gesunde Ernährung

Worauf Du bei der Ernährung achten solltest, um schöne Haut zu bekommen? Wir verraten es Dir. Die Haut ist nämlich das Spiegelbild der Seele – und der Gesundheit. Deshalb ist das Sprichwort “Du bist, was Du isst!” ausnahmsweise auch tatsächlich mal wahr. Glatte, gesunde Haut gilt nicht nur als überaus schön, sondern lässt auch auf eine gesunde Lebensweise schließen.

Welche Ernährung braucht meine Haut?

Neben der richtigen täglichen Hautpflege sollten wir uns also gesund ernähren, um schöne Haut zu bekommen. Doch was heißt das eigentlich genau? Eine gesunde Haut basiert auf einer basenüberschüssigen Ernährung mit viel Gemüse und Obst. Dieses liefert dem Körper wichtige Vitamine, Spurenmineralien und Antioxidantien, wodurch das Hautbild verfeinert und vor Falten geschützt wird.

Mineralstoffreiche Ernährung

Die Grundlage für eine funktionsfähige, junge Haut? Mineralstoffe! Die Drei wichtigsten Mineralien sind Zink, Silizium und Schwefel.

  • Salatgurken enthalten neben viel Wasser auch Silizium. Das Spurenelement ist wichtig für den Aufbau des Bindegewebes und unterstützt die Hautgesundheit. Wer zu wenig Silizium zu sich nimmt, kann mit einer schnelleren Faltenbildung oder geringerer Hautelastizität rechnen.

  • Radieschen oder Kohlgemüse enthalten Schwefelverbindungen wie etwa die Aminosäuren Zystein und Methionin. Schwefelreiche Lebensmittel können unserem Körper dabei helfen, Giftstoffe in der Leber schneller abzubauen. Außerdem stecken in Radieschen auch viel Zink, Phosphor, B-Vitamine und Vitamin C.

  • Kürbiskerne beinhaltet viel wertvolles Zink. Dieses Spurenelement ist gut für die Bildung des Bindegewebes sowie für die Stärkung des Immunsystems. Denn: Ohne Zink bildet sich keine Hautzelle – und auch kein Haar. Doch damit noch nicht genug. Zink beschleunigt auch die Wundheilung und gleicht androgene hormonelle Prozesse aus, die Akne auslösen.

Glatte Haut durch Antioxidantien

Wir alle wünschen uns möglichst faltenfreie Haut, nicht wahr? Deshalb sollten wir zu Lebensmitteln mit wertvollen Antioxidantien greifen. Antioxidantien schützen die Haut vor freien Radikalen, die unter anderem für die Bildung der Falten verantwortlich gemacht werden (Rauchen, Alkohol, Sonnenbaden und mehr). Zu den bekanntesten Antioxidantien zählen Vitamin C, Vitamin E und Coenzym Q10. Sie sorgen für eine strahlend schöne Haut.

  • Bio-Freilandeier enthalten nicht nur Zink, Aminosäuren oder Selen, nein, sie beinhalten auch viele Antioxidantien wie zum Beispiel Vitamin A und E. Drin steckt auch das B-Vitamin Biotin für gesunde Haut. Selen kümmert sich um die Geschmeidigkeit der Haut.

  • Das knallig-orange Gewürz Kurkuma aus Indien besitzt viele Fähigkeiten. Die darin enthaltenen Antioxidantien werden auch Curcuminoide genannt. Sie sollen fünf- bis achtmal so effektiv sein wie andere Antioxidantien. Kurkuma macht die Haut geschmeidig und unterstützt die natürliche Hautflora.  

  • Im Spinat stecken nicht nur Vitamin C, Wasser, Magnesium, Folate und Chlorophyll, sondern auch viele antioxidative Carotinoide wie zum Beispiel Lutein und Zeaxanthin. Diese Carotinoide schützen unsere Haut vor oxidativem Stress durch freie Radikale. Übrigens enthält junger Spinat zusätzlich das Coenzym Q10 – genauso wie Nüsse, Zwiebeln oder Sesamöl.  

Gut zu wissen: Antioxidative Lebensmittel lieber roh verzehren (oder schonend gedünstet). Warum? Antioxidantien wie das Coenzym Q10 sind sensibel und können durch das zu starke Erhitzen zerstört werden.

Jeden Tag genug Wasser trinken

Regelmäßig zur Flasche greifen: Nicht nur die gesunde Ernährung ist wichtig, auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Unsere Haut benötigt viel stilles Wasser, mindestens zwei Liter täglich. Das beugt nicht nur der Austrocknung oder der Erschlaffung der Haut vor. Wasser ist der wichtigste Stoff, den wir zu uns nehmen, er dient als Medium für chemische Reaktionen, regt Stoffwechselvorgänge an und reinigt unseren Körper. Außerdem hilft Wasser unserer Haut dabei, Schadstoffe auszuscheiden.

Achtung, Zuckerfalle!

Dass Zucker nicht gerade gut für unsere Gesundheit ist, wissen wir alle. Doch er kann in zu hohen Mengen auch der Haut schaden! Die Zuckermoleküle gelangen über das Blut in die Hautfasern, verhärten das Stützgewebe und schädigen die Zellen. Die Folge? Unsere Haut verliert an Spannkraft und es entstehen schneller Falten. Deshalb sollte Zucker lieber nur in Maßen genossen werden. Eine gute Alternative sind Obst, Gemüse oder Vollkornprodukte (vollwertige Kohlenhydrate), denn diese Lebensmittel halten die Haut straff und beugen Falten vor.