Blog

Beauty-Checkliste für die Hochzeit

Das perfekte Beauty-Programm für die Hochzeit sollte von einer ganz bestimmten Zauberformel begleitet werden. Wie diese lautet? Ganz einfach: Plane genügend Zeit ein. Denn damit Deine Hochzeit wirklich der schönste Tag im Leben wird und, nun ja, kein Beauty-Fail, ist es ratsam, sich so früh wie möglich Gedanken um den gewünschten Look zu machen und mit den Vorbereitungen zu beginnen. Du hast noch keine Vorstellung davon, wie Du als Braut aussehen möchtest? Kein Problem. Wir verraten Dir, worauf Du bei der Wahl Deines Looks achten und wie Du am besten vorgehen solltest. Mit unserer Beauty-Checkliste für die Hochzeit gelingt Dir als Braut der perfekte Schönheits-Countdown bis zum Ja-Wort.

Finde Deinen eigenen Braut-Look

Noch keinerlei Vorstellung vom gewünschten Braut-Look? Keine Panik. Nicht jede Braut hat sofort ein bestimmtes Make-up, die richtige Frisur oder den perfekten Wimpern-Look im Kopf. Lass Dich einfach inspirieren – in Hochzeitszeitschriften, auf Hochzeitsblogs, auf Instagram oder Pinterest. Leg Dir Ordner und Pinnwände an, auf denen Du Deine Fundstücke sammelst. Das ist nicht nur hilfreich für Dich, sondern auch für eventuelle Dienstleister wie Friseure, Brautstylisten oder Kosmetiker. So kannst Du Deine Vorstellungen mit Fotos untermalen und jeder erhält ein Bild davon, was Du Dir wünschst.

>>> Hilfreiche Inspirationen findest Du auch bei Zauberblick Hamburg auf Instagram.

Braut-Make-up: Halt Deinen Teint schön natürlich

An vorderster Stelle sollte das Motto “Weniger ist manchmal mehr!” stehen. Als Braut musst Du Dich nicht hinter Tausend Schichten Make-up verstecken. Setze lieber auf leichtere Texturen, die Deine Haut frisch und jung aussehen lassen. Auch bei Unreinheiten, Akne oder Rosazea kannst Du vollständig abdecken und gleichzeitig darauf achten, dass Dein Gesicht nicht maskenhaft wirkt. Dezente Farben unterstreichen den Teint und sorgen für eine romantischen Look.

Bleibe Dir und Deinem Look treu

Du trägst auch im Alltag oft und gern rote Lippen oder einen prägnanten Lidstrich? Dann musst Du Dich zur Hochzeit nicht verstellen. Verbiege Dich nicht, nur weil die Allgemeinheit es anders macht. Immer mehr Bräute sorgen zum Beispiel mit roten Lippen für trendige Farbakzente. Wichtig hierbei ist nur, dass Du es nicht übertreibst. Trägst Du einen knalligen (kussechten) Lippenstift, so wäre ein dramatisches Augen-Make-up zu viel – und genauso auch anders herum.

Der perfekte Augenaufschlag zur Hochzeit

Wer sich einen besonders ausdrucksstarken Blick wünscht, kann sich für eine Wimpernverlängerung entscheiden. Denn was viele nicht wissen: Wenn diese gut gemacht wird und qualitativ hochwertige Produkte verwendet werden, gelingt auch ein ganz natürlicher, definierter Wimpern-Look im Handumdrehen. Es ist also wichtig, sich in die Hände erfahrener Experten zu begeben. Diese können Dich dann auch bezüglich des angestrebten Looks beraten und weitere Tipps geben. Ungefähr drei bis vier Tage vor der Hochzeit sollte Dein zweiter Auffüll-Termin (nach der Neunanlage) im Wimpernstudio stattfinden, damit Du zur Hochzeit und auch während der Flitterwochen perfekt gestylte Wimpern hast.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, einzelne Wimpern aufzukleben. Auf diese Weise kannst Du Deine Wimpern auch kurzfristig voller wirken lassen. Der Nachteil: Auch wenn diese fachmännisch aufgeklebt werden, können sie verrutschen. Mit einer Wimpernverlängerung musst Du Dir keine Sorgen darum machen.

Wasserfeste Wimperntusche

Besonders wichtig ist es, dass Du an Deinem großen Tag zu wasserfester Mascara greifst. Es werden schließlich viele Freudentränen fließen und das Make-up sollte hinterher trotzdem noch sitzen. So musst Du Dir um Pandaaugen und Fliegenbeine keine Sorgen machen.

Braut-Make-up: Was gehört in die Tasche?

Als Braut solltest Du Deiner Trauzeugin oder Brautjungfer Schminkutensilien für Zwischendurch in die Tasche stecken. Kleine Malheure können immer mal passieren und so bist Du für alles gewappnet. In die Tasche gehören:

* Lippenstift und Lipliner zum Nachziehen
* Puder für glänzende Stellen
* Concealer, um Rötungen abzudecken

Wie gehe ich am besten vor?

1. Termin bei Brautstylistin sichern
Nicht in jeder Braut steckt eine Make-up-Künstlerin oder Styling-Queen. Und auch wenn Du Dich doch als solche bezeichnen solltest, hier unser Tipp: Vertraue einer Brautstylistin. Es ist sehr beruhigend, das Hochzeitsstyling an einen Profi abzugeben. Auf diese Weise kannst Du Deine Hochzeit in vollen Zügen genießen und Du musst Dich von engen Timings nicht stressen lassen. Zusammen entwickelt Ihr den für Dich perfekten Hochzeitslook, der Deine Persönlichkeit und Vorlieben hervorhebt. Diese sind meist schon Monate im Voraus ausgebucht, weshalb es wichtig ist, so früh wie möglich anzufragen.

Du wohnst in Hamburg? Psst, dann können wir Dir die liebe Katharina Jasinski empfehlen. Als erfahrene Make-up Artist und Wedding Stylist begleitet sie Bräute mit viel Einfühlungsvermögen auf dem Weg zu ihrem großen Tag. Die Ergebnisse sind einfach umwerfend!

2. Noch 6 Monate – Gesichtspflege planen

Es klingt vielleicht etwas übertrieben, doch um unschöne Überraschungen wie Hautreizungen, Rötungen oder Ekzeme kurz vor der Hochzeit auszuschließen, solltest Du ein halbes Jahr vorher mit den Behandlungen beginnen. Außerdem kannst Du dann vom Langzeiteffekt profitieren und strahlst gleich noch mehr. Das letzte Facial solle jedoch maximal sechs Tage vor der Hochzeit stattfinden. Gehe zur Kosmetikerin Deines Vertrauens und informiere Dich über mögliche Behandlungen. Für den ultimativen Glow und jugendlich-frische Haut eignen sich zum Beispiel Hydrafacials oder Gesichtsbehandlungen, welche die eigene Collagen-Produktion anregen. Als Basis solltest Du daheim auf eine gute Hautpflege achten. Heißt: Richtig reinigen, richtig pflegen.

Du hast ein Zeitproblem? Keine Panik! Auch wenn die Hochzeit in weniger als sechs Monaten stattfindet, gibt es Behandlungen, die kurzzeitig wirken.

3. Noch 2 Monate – Zeit für Augenbrauen und Haare

Die Augenbrauen sind der Rahmen des Gesichtes, deshalb sollte ihre Form auch stimmen. Und zwar perfekt. Zwei Monate vorher solltest Du Deine Augenbrauen deshalb schon einmal zupfen, waxen oder per Fadentechnik trimmen lassen. Verrate der Kosmetikerin vorher genau, was Du Dir wünschst und was Du nicht möchtest. Mit ein bisschen Vorlaufzeit und einem guten Briefing erlebst Du vor der Hochzeit keine bösen Überraschungen. Selbiges gilt auch für die Haarlänge und -farbe beim Friseur.

4. Nur noch ein paar Tage – Maniküre und Pediküre

In der Woche der Hochzeit kannst Du Dich entspannen und höchstens noch den Termin bei der Maniküre und Pediküre genießen. Lass Hände und Füße aufhübschen und mit einem dezenten Farbton in Szene setzen. Viele Bräute lassen für die Hochzeit Shellac auftragen, denn das Ergebnis kann sich bis zu sechs Wochen sehen lassen.

5. Der Abend vor der Hochzeit – beruhigende Masken

Nur noch wenige Stunden bis zum Ja-Wort. Jetzt solltest Du nochmal richtig abschalten. Lege Dich in die Badewanne und trage eine pflegende Feuchtigkeitsmaske auf. Auch ein Lippenpeeling kann jetzt nicht schaden. So sind Deine Lippen am nächsten Tag schön glatt und geschmeidig.

Liebe Grüße, Ira

 

Hinterlasse einen Kommentar

Back To Top
HEY DU, AUFGEPASST!
Der Zauberblick-Newsletter ist da. Bleib bequem auf dem Laufenden über unsere News, Aktionen, Posts und Produkte.
Du kannst Dich natürlich jederzeit problemlos wieder abmelden.