Was haben Männer mit Mascaras und Wimpernverlängerungen zu tun?

Neulich hatte ich ein Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Ich wurde gefragt, warum ich mich ausgerechnet auf die dauerhafte Wimpernverlängerung spezialisiert habe. Eine gute Frage;) Nun, neben meiner Allergie auf sämtliche Mascaras war damals meine Faszination für unsere Augen und ihre Wirkung auf die Mitmenschen ausschlaggebend.

Unsere Augen verraten mehr über uns als wir denken. Dazu gibt es zahlreiche psychologische Studien und Berichte. Wir transportieren unsere Gefühle über unsere Augen. Manche behaupten sogar, man könne über die Augen die Persönlichkeit eines Menschen erkennen. Die Betonung unserer Augen spielt gerade für uns Frauen vor allem dann eine große Rolle, wenn es um das andere Geschlecht geht. Und das kann niemand abstreiten!

Interessanter Fakt – Während wir mit den Typen flirten, können einige von ihnen ziemlich erfinderisch werden. Ausgerechnet zwei Männer, wie der berühmte Kosmetiker Max Factor und auch der weltberühmte Chemiker T.L. Williams, erkannten, was Frauen wirklich brauchen. Bereits in den 20er Jahren tüftelten sie an der Entwicklung von Mascaras sowie falschen Wimpern.

Herr Williams wollte ursprünglich seiner Schwester Maybel zu einem erfolgreichen Date verhelfen und mischte ihr prompt eine Mascara aus Kohlenstaub und Vaseline an. Später arbeitete er mit Max Factor zusammen. Dieser Kollege entwickelte Mittel für den Film & Theaterbereich und ganz nebenbei auch die ersten künstlichen Wimpernkränze. Diese bestanden erst aus recht borstigen Federn und waren nur für die damaligen schönen und reichen Frauen gedacht, vor allem für die Hollywood Diven.

Tja, Ich glaube langsam tatsächlich, dass (manche) Männer das bessere Auge für die Schönheit der Frau haben.
Meiner glaubt es auch und versucht gelegentlich, mehr aus mir heraus zu holen;) Hahaha (ich lasse ihn gerne in dem Glauben;)

Lots of kisses, Ira

Bildquelle: Flickr