Mascara & Eyeliner – wie gesund ist dekorative Kosmetik?

Wie ihr wisst, lege ich bei Zauberblick sehr großen Wert auf gesunde Inhaltsstoffe in unseren Produkten. Unsere Organic Mascara hat auch deshalb nur ausgewählte Stoffe, wie z.B. natürliche Wachse und Oryza sativa bran Oil. Dieses Oryza sativa Bran Öl wird aus Süßgräsern gewonnen. Diese Pflanze ist hauptsächlich in Asien zuhause. Immer mehr Naturkosmetik Hersteller greifen auf diesen Stoff zurück, um eine geschmeidige und pflegende Wirkung in ihren Produkten zu erzielen.

Leider entwickeln heutzutage immer mehr Frauen Allergien auf dekorative Kosmetik. Sie treten z.B. häufig im Augen-Bereich durch die Benutzung von Mascaras, Eyelinern oder Lidschatten auf. Vor etwa 7 Jahren habe auch ich selbst eine Allergie gehabt, die auf ein Mascara-Produkt zurückzuführen war. Dies hat mich damals dazu bewegt, umzudenken und der industriellen Kosmetik-Welt den Rücken zu kehren.

Habt ihr schon Mal darüber nachgedacht, was eine solche allergische Reaktion verursachen kann?

In der dekorativen Kosmetik sind häufig Farbstoffe sowie synthetische Konservierungsmittel enthalten. In Mascaras kann z. B. der Stoff Triethanolamin auftreten. Dieser Stoff kommt als Bindemittel zum Einsatz.

Bei der Verarbeitung zusammen mit synthetischen Konservierungsstoffen bildet dieses Rohmaterial Nitrosamine.
Bei Tierversuchen wurde ihm eine stark krebserzeugende Wirkung nachgewiesen. Diese können wiederum laut einer Studie Schäden in der Leber als auch im Erbgut verursachen.

Nun, unsere Haut ist unser größtes Organ und alles, was wir ihr zuführen, wird über die Blutlaufbahnen direkt in unsere inneren Organe transportiert.
Jegliche Giftstoffe müssen dabei von unserem Körper abgebaut werden. Unsere Leber, die Milz und unsere Nieren sind dafür zuständig. Wenn aufgenommene Giftstoffe jedoch nicht oder nicht vollständig abgebaut werden können, ist eine allergische Reaktion eine mögliche Folge.

Mascaras, in denen das oben erwähnte giftige Rohmaterial Triethanolamin festgestellt wurde, wurden in der Praxis zwar sofort vom Markt genommen. Laut der Kosmetikverordnung ist dieser Stoff jedoch dennoch erlaubt und zwar bei einer geringen Dosierung, die nicht gesundheitsgefährdend ist. Naja, Dosierungen sind so eine Sache… 😉 Ich empfehle Euch jedenfalls, beim Kauf genauer auf die Rückseite zu schauen.

Wir sollten grundsätzlich bewußter mit dem Thema Kosmetik umgehen. Man bedenke, was wir nach der morgendlichen Dusche uns ins Gesicht malen. Dies beginnt schon mit Cremes, Make Up, Lidschatten sowie zuletzt mit der Mascara.

Ich habe hier einen interessanten Kurzfilm zu schädlichen Stoffen in unserer heutigen Kosmetik für Euch. Es lohnt sich.


Klar wollen wir Mädchen uns das alles nicht nehmen lassen, es macht schließlich Spaß. Doch sollten wir unsere Kosmetik mit Bedacht wählen, und bitte Tierversuchsfrei!

Also, meine Lieben, Augen Auf beim Mascara-Kauf!

 

Bildquelle: