Wirtschaftsfaktor – Kosmetik Handwerk

HANDWERK, ein Begriff, der für Selbstgemachtes und Selbstgeschaffenes steht. Ein Werk, das mit der Hand ausgeübt wird. Es ist wohl kaum jemandem entgangen, in Deutschland findet man aktuell kaum noch Handwerker, es herrscht Fachkräftemangel. Heutzutage wissen viele nicht mehr, was gutes Handwerk bedeutet. Die schöne Handwerkstradition gerät langsam in Vergessenheit. Dabei gibt es trotz der Digitalisierung noch soviel, was weder Internet noch Maschinen können! Auch viele Berufe im Bereich Kosmetik, die übrigens auch zum Handwerk zählen (müssen), sind leider von dieser Entwicklung betroffen.

Wirtschaftsfaktor (kosmetisches) Handwerk

Lange wurde den handwerklichen kosmetischen Berufen und den Berufen im Wellnessbereich keine entsprechende Beachtung geschenkt. Das Bundesministerium für Bildung hatte diesen Berufszweig nicht auf dem Schirm.
Der Grund hierfür liegt darin, dass diese keine staatlich verankerte Ausbildungstradition haben. So entwickelte sich der Kosmetik Bereich fröhlich und unbeobachtet zu einer ganzen Industrie ohne echte Qualitätsstandards. Mittlerweile gibt es unzählige Beautyjobs, wie Lash- (auch Wimpernstylistin genannt), Browartist, Make Up Artist, Permanent Make Up Artist und und und…, die einen hohen handwerklichen Anspruch aufweisen. Nur leider gibt es zu wenig passende Handwerker dafür. Das wundert nicht, wenn man bedenkt, dass z. B. der Kosmetiker erst vor 13 Jahren als eigenständiger Ausbildungsberuf anerkannt wurde und ab da dual gelehrt werden konnte. Nebenbei erwähnt, gibt es dementsprechend immer noch zu wenig handwerklich (gut ausgebildete) qualifizierte Lehrer und Dozenten.

Masterplan Handwerk 2020 – Wie geht es weiter?

Die Handwerkskammer sowie der Senat der Freien Hansestadt Hamburg haben den Wandel und die damit verbundenen Probleme erkannt, und entsprechend einen Masterplan 2020 aufgesetzt. Dieser ist jedem öffentlich zugänglich. Hier stehen die Fachkräftesicherung und Erhaltung jeglicher Handwerksarbeiten ganz oben. Das Ziel ist es, bis 2025 und darüber hinaus durch verschiedene Module, Kooperationen, Handwerksschulen, Betrieben und Lehrern die Nachwuchsgewinnung im Handwerk anzukurbeln. In diesem Plan erhält jeder einen Überblick, was geplant, vereinbart und bisher umgesetzt wurde.

Nachwuchsgewinnung und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

Im Hinblick auf diese Zukunftsvision fühlen wir uns als hanseatischer Kosmetik Betrieb mit handwerklichem Anspruch verpflichtet mit anzupacken. Bei uns ist jeder willkommen, der seine Liebe zum filigranen kosmetischen Handwerk entdeckt hat. Ob Studenten, Studien-Abbrecher, Rentner mit handwerklichem Geschick, Menschen mit Migrationshintergrund, Jung oder Alt. Die Firma Zauberblick ist ein Ort, an dem das kosmetische Handwerk Menschen mit Leidenschaft dafür verbindet und die Herzen der Kunden durch gute Arbeit höher schlagen lässt. Wir haben eine ganz eigene Qualitätspolitik, die wir an unsere Schüler und Mitarbeiter weiter geben möchten. Und wir hoffen, mit unserem Bestreben dafür sorgen zu können, dass die handwerkliche Tradition endlich auch im kosmetischen Bereich Verbreitung findet.

 

 

 

Credit:iStock