Techniken: semipermante Wimpernverlängerung

Technik der Wimpernverlängerung

Es gibt viele Möglichkeiten, sich eine Wimpernverlängerung setzen zu lassen. Es gibt die Wimpernkränze, welche es in jedem Beauty Store gibt. Dann die sogenannten Büschelwimpern d.h. 3-4 Wimpernfasern, die an einem Knotenpunkt verbunden sind. Beides ist für ein einmaliges Tragen gedacht, wie z.B. für Events oder Fotoshootings.

Die semipermanente Wimpernverlängerung hat eine neue Dimension erreicht. Endlich keine Mascara mehr! Nie wieder! Sicher tuscht man sich auch gern mal die Wimpern, doch mit der semipermanten Wimpernverlängerung macht das frühe Aufstehen einfach viel mehr Spaß. Wir beschreiben auf unserer Seite unter der Rubrik Applikation ausführlichst, wie das funktioniert. Jede Lady lese sich das bitte durch.

Es gibt mehrere Faktoren, die zu beachten sind. Bevor es überhaupt los geht, sollte jede unserer Kundin ein gutes Gefühl haben. Wir beraten euch ausführlich, sprechen über mögliche Allergien sowie medizinische Augenerkrankungen. Erst wenn du dich sicher und wohl fühlst, starten wir mit der Applikation.

Bei der semipermanenten Technik ist es sehr wichtig zu verstehen, wie das Auge funktioniert. Die Wahl der Extensions, Länge und Stärke sind immer abhängig von der Basis, welche du mitbringst, also von deinen Naturwimpern. Die Extensions sollten für dich angenehm zu tragen sein, so dass du kein Fremdkörpergefühl hast.

Leider kommt es oft vor, dass Damen mit falsch applizierten Wimpern zu uns kommen und diese erst einmal entfernt werden müssen, da das Auge bzw. der Lidrand bereits gereizt oder auch im schlimmsten Fall geschwollen ist. Sie folgendes Bild, wie es z.B. NICHT aussehen sollte:

Geschwollenes Auge

Das Auge besteht aus Tränendrüsen welche oberhalb des Lids liegen, aus einem Lidrand, wo der Tränenkanal entlang läuft, sowie den Tränenpünktchen, aus denen die Tränenflüssigkeit austritt, um das Auge zu befeuchten. Einige Menschen haben trockne Augen, was nicht weiter tragisch aber dadurch zu erklären ist, dass die Tränenflüssigkeit schneller verdunstet als bei anderen. Deshalb ist es z. B. möglich, mit einer künstlichen Tränenflüssigkeit nachzuhelfen.

Wenn zu schwere oder zu viele Wimpern dann auch noch falsch appliziert bzw. verklebt werden, kommt es zu einer Lidrandentzündung auch als Blepharitis bekannt. Bei einer Wimpernverlängerung ist es daher sehr wichtig, die Augenlider zu pflegen. Trockne Augen, bakterielle Augeninfektionen und Hautprobleme stehen oft in Verbindung.

Die genauen Ursachen kann man bislang nicht ermitteln, mögliche Auslöser laut den Medizininern hierfür können eine Funktionsstörung der Meibomschen Talgdrüsen (Drüsen welche am Lidrand liegen) sein. Auch einige Medikamente sowie Schminke könnten eine Lidrandentzündung verursachen.

Also bitte, im Vorwege sich gut beraten lassen,  um anschließend Spaß mit den Wimpernextensions zu haben