Blog

Schlechte Wimpernextensions – ein No-Go beim Bewerbungsgespräch

Achtung, Beauty-Panne! Beim Bewerbungsgespräch zählt nicht nur Euer Lebenslauf. Um einen positiven Eindruck zu hinterlassen, solltet Ihr natürlich und gepflegt auftreten.

Beim Bewerbungsgespräch zählen nur die Qualifikationen? Fehlanzeige. Klar, der Lebenslauf, die Erfahrung und ein kompetentes Auftreten sollten die größte Rolle spielen. Doch die Realität sieht anders aus: Wichtig ist vor allem der erste Eindruck – ja, der muss sitzen! Ob ein Bewerber den Job nun bekommt oder nicht, hängt oft von Äußerlichkeiten ab. Sie können das Zünglein an der Waage sein. Und gerade weibliche Kandidaten können hier ordentlich ins offene Messer laufen. Wie genau? Nun, zum Beispiel mit schlecht gemachten Wimpernextensions.

Natürlich ist es nicht die Attraktivität, die den Ausschlag gibt, das wäre ja noch schöner 😉 Doch bei dem sehr kurzen Eindruck, den der Chef vom Bewerber gewinnt, sollte einfach jedes kleine Detail sitzen. Wimpern, Rouge, Nagellack, Foundation, Parfum: Ja, bei der Frau kann einfach ein wenig mehr schief gehen als beim Mann. Männliche Bewerber schlüpfen einfach nur in den Anzug und striegeln ihre Haare. Kein Make-up, keine Beauty-Falle.

Anders sieht es bei uns Frauen aus. Es ist sogar erwiesen, dass Beauty-Pannen von unserem Gegenüber häufig mit gewissen Charaktereigenschaften assoziiert werden. Unterbewusst. Hier ein paar Beispiele: Wer zu kräftiges Make-up trägt oder zu viel Parfum, der wird vom potenziellen Chef oftmals für zu selbstbewusst oder machtversessen gehalten. Abgeblätterter Nagellack, fleckiges Rouge oder auch verklebte oder schlecht gemachte Wimpern vermitteln den Eindruck, man sei schlecht vorbereitet oder nachlässig.

Sprich: Schlecht gemachte Wimpernextensions sind wie ein Fleck auf der weißen Bluse. Doch warum sind gepflegte Augen bzw. Wimpern eigentlich so wichtig? Nun, die Augen sind die wohl ausdrucksstärkste Waffe im Kampf um einen Job. Es ist wichtig, seinem Gegenüber in die Augen zu schauen. Dadurch werden Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Offenheit und Souveränität vermittelt. Und auch andersherum erhält der potenzielle Chef durch den Blick in Eure Augen einen ersten Eindruck. Nicht umsonst heißt es umgangssprachlich: “Ach, mir haben ihre/seine Augen einfach nicht gefallen.”

Das soll nicht heißen, dass Wimpernextensions automatisch zu einer Jobabsage führen. Keineswegs. Vielmehr können Sie den Blick wacher erscheinen lassen und einem mehr (positiven!) Ausdruck verleihen. Solange sie gut gemacht sind, versteht sich :) Die Kunst steckt nämlich in der Unauffälligkeit. Wenn die Wimpern ganz natürlich erscheinen, jedoch ein wenig länger und voller als sonst, kann das beim Gesprächspartner unterbewusst punkten. Und sind wir doch mal ehrlich: Schöne, lange Wimpern verleihen auch gleichzeitig ein wenig mehr Selbstbewusstsein. Das kann ja nicht schaden, oder?

Wenn Ihr also Wimpernextensions zum Bewerbungsgespräch tragen möchtet, ist das eine gute Idee. Ihr solltet jedoch darauf achten, dass sie gut gemacht sind und schön gepflegt aussehen. Und weil wir selbst unser Äußeres ganz anders wahrnehmen als die Außenwelt, schadet es auch nicht, die beste Freundin oder den Freund um Ihre ehrliche Meinung zu bitten. Falls Ihr Euch unsicher seid, geht lieber noch einmal zum Auffüllen. Aber vor allem: Sucht Euch ein hochwertiges Wimpernstudio, in dem viel Wert auf Qualität und Handwerk gelegt wird.

Liebe Grüße, Ira

Hinterlasse einen Kommentar

Back To Top
HEY DU, AUFGEPASST!
Der Zauberblick-Newsletter ist da. Bleib bequem auf dem Laufenden über unsere News, Aktionen, Posts und Produkte.
Du kannst Dich natürlich jederzeit problemlos wieder abmelden.