Blog

Saisonaler Haarausfall – Warum Haare auf Jahreszeiten reagieren

Seit 2011 übe ich nun meinen Beruf mit absoluter Hingabe und Leidenschaft aus. Und jedes Jahr zur gleichen Jahreszeit werde ich gefragt, weshalb man zum Herbst / Winter und zum Frühlingsbeginn einen stärkeren Wimpernwechsel hat. Die Antwort klingt nicht gerade sexy. Aber da müssen wir wohl durch! Ob wir es glauben mögen oder nicht, aber unsere Haare reagieren tatsächlich auf Jahreszeiten. Das heißt auch unsere Wimpern.

In Rahmen der Studie des Dermotologen Prof. Ralph Trüeb von der Universität Zürich wurden 800 Frauen untersucht. Es wurde festgestellt, dass es den saisonalen Haarausfall gibt. Vor allem der Spätsommer und der Herbst sind betroffen. Bitte keine Panik – es gibt keinen Grund dafür. Denn es geht uns allen so und ist ganz normal.

Laut den Wissenschaftlern liegt es daran, dass die Haarwurzeln während der Sommerzeit, gerade zum Ende, aufgrund von verstärkten Aufnahme des Sonnenlichts sich länger in der Ruhephase befinden. In manchen Fällen spricht man von einer Überlastung der Haarwurzeln. Die Folge, im Spätsommer und Herbst findet der sogenannte Fellwechsel statt und zieht sich so über den Winter hinweg bis es wieder mehr Sonne gibt und die Tage länger werden. Im Frühjahr ist der Haarwechsel dann weniger stark ausgeprägt.

Neben der Sonne spielen auch die Ernährung sowie hormonelle Schwankungen eine Rolle. Der menschliche Organismus reagiert, wie wir wissen, auf jegliche Veränderungen. Wollt ihr dem Haarausfall entgegenwirken, versorgt den Körper in den betroffenen Phasen mit Mikronährstoffen. Eine ganze Reihe dieser Nährstoffe sind im saisonalen Gemüse zu finden. Sie machen Euch, eure Haare und natürlich auch Eure Naturwimpern fit.

Also Mädels, DURCHHALTEN und gesund essen;))

Back To Top
HEY DU, AUFGEPASST!
Der Zauberblick-Newsletter ist da. Bleib bequem auf dem Laufenden über unsere News, Aktionen, Posts und Produkte.
Du kannst Dich natürlich jederzeit problemlos wieder abmelden.