NisV – Qualitätsmerkmal für Kunden in der Kosmetikbranche

Das wichtigste Qualitätsmerkmal für professionelle Kosmetikbehandlungen sind gut qualifizierte Kosmetiker*innen, die immer auf dem neuesten Stand sind und sich stetig fortbilden – schließlich vertraust Du ihnen Deinen Körper an. Wen Du an Deine Haut, Deine Haare und Deine Nägel lässt,  solltest Du immer bewusst entscheiden und aus Billiganbieter Studios rückwärts wieder raus gehen. Glücklicherweise gibt es staatliche Richtlinien, an die sich Kosmetikstudios halten müssen, um behandeln zu dürfen.

Dazu zählt auch eine neue Verordnung, die NisV: Seit dem 01.01.2022 gilt die „Verordnung zum Schutz gegen die nichtionisierende Strahlung bei der Anwendung am Menschen“ (kurz NisV). Diese Verordnung legt fest, wer unter welchen Voraussetzung mit Geräten arbeiten darf, die nichtionisierende Strahlung abgeben.

Nichtionisierende Strahlung: Wer sie wofür einsetzen darf

Grundlagen zuerst. Was ist nichtionisierende Strahlung? Darunter fällt optische Strahlung, Ultraschall sowie elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder. All diese werden für kosmetische Zwecke eingesetzt, denn immer modernere, innovativere Kosmetikbehandlungen setzen sich auf dem Markt durch, bei vielen von Ihnen werden Geräte genutzt, die Strahlung verwenden. Dazu zählen beispielsweise Lasergeräte, Ultraschallgeräte, Hochfrequenzgeräte und intensive Lichtquellen.

Es gibt Behandlungen, die einen Arztvorbehalt haben, also nur von approbierten Ärzt*innen mit entsprechender Fort- und Weiterbildung durchgeführt werden dürfen. Dazu zählt zum Beispiel die Entfernung von Tattoos und die Entfernung von pigmentierten Hautveränderungen wie Altersflecken.

Einige Behandlungen, bei denen nichtionisierende Strahlung zum Einsatz kommt, dürfen jedoch auch von Kosmetiker*innen angeboten und durchgeführt werden – dafür wird durch die NiSV nun einen Nachweis gefordert, der die Qualifizierung für das Nutzen dieser Geräte sicherstellt. Welche Geräte das betrifft, liest du am Ende des Artikels.

Was bedeutet die NisV für Dich als Kund*in?

Aber genug erstmal mit dem Fachsimpeln. Dich interessiert sicher, worauf Du als Kund*in nun achten solltest und inwiefern die Änderung Dich betrifft. Die wichtigste Veränderung zuerst: Die Beauty Behandlungen werden für Dich noch sicherer, noch hochwertiger.

Die Betriebe müssen sich an strengere Auflagen hinsichtlich der Gerätesicherheit, der Beratung und Aufklärung, dem Schutz aller Beteiligten (beispielsweise bei der Anwendung von Lasergeräten) und der Dokumentation halten. Es ist möglich aber nicht überall der Fall, dass einige Salons die Schulung zum Anlass nehmen, die Preise zu erhöhen – denn die Schulung und Prüfung kosten den Salon ein kleines Sümmchen.

Wenn Du Dir künftig Behandlungen buchst, bei denen die oben genannten Geräte zum Einsatz kommen, solltest Du den Salon vorher checken. Sind die dort arbeitenden Kosmetiker*innen bereits geschult?  Als Kund*in kannst Du in jedem Fall nachfragen, ob die behandelnde Person die Schulung bereits absolviert hat – gerade, wenn Du Bedenken bei der Qualität des Kosmetiksalons hast, ist das sinnvoll.

NisV Schulung: Essentielle Fortbildung für viele Kosmetiker*innen

Wer bestimmte Behandlungen wie Microdermabrasion, Haarentfernung mit Laser oder Radiofrequenzbehandlungen durchführen will, muss nun einen Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einer geeigneten Schulung oder durch eine geeignete Aus- oder Weiterbildung vorlegen. Und: Die Zeit rennt! Spätestens bis zum 31.12.2022 muss der Nachweis vorhanden sein. Wer sich dieser Auflage entzieht, muss mit einem saftigen Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen – schließlich kann die Arbeit am Menschen schwerwiegende Folge haben, wenn sie nicht fachkundlich durchgeführt wird.

Du bist selbst im Kosmetikbranche tätig und die NisV Schulung ist für Dich relevant? Auf der Seite der NisV Akademie findest Du alle Infos zu den Schulungen und deutschlandweite Termine. 

Deepdive: Das ändert sich bei den Geräten

Grundsätzlich sind es drei Dinge, die nun zu beachten sind: Einige Geräte dürfen weiterhin ohne NisV Schulung verwendet werden, für andere ist die Schulung Voraussetzung und wieder andere sind gar nicht mehr erlaubt. Hier eine Übersicht, falls Du es genauer wissen willst:

NivS Schulung ist nötig für…

  • IPL-Geräte mit dem Ziel eines Effektes auf das Zielgewebe
  • Hochfrequenzgeräte (von 100 Kilohertz bis 100 Gigahertz)
  • Niederfrequenzgeräte (von 1 Hertz bis 100 Kilohertz)
  • Lasergeräte verschiedener Klassen
  • Gleichstromgeräte (ab 8 Milliampere pro cm2)
  • Magnetfeldgeräte (mit mehr als 400 Millitesla)
  • Ultraschallgeräte (mit mehr als 50 Milliwatt pro cm2 am Auge, mehr als 100 Milliwatt pro cm2 am übrigen Körper)

Keine NivS Schulung nötig für Geräte für…

  • Permanent Make-up
  • Microneedling
  • Aquafacial
  • mechanische Abrasion mit Kristall, Diamant

Wir hoffen, dass Du für Dich den passenden Salon findest, der höchsten Wert auf Qualität legt. Wenn Du in Hamburg bist, komm bei uns vorbei – hier begibst Du Dich bist Du in Profi Hände!

 

 

Credit:iStock

Kennst Du schon unsere hochwertige #lessplastic Hautpflege? Es lohnt sich.