Influencer – Die richtigen Vorbilder?

Jeder kennt es. In Zeiten von Social Media findet man schnell, was man sucht und sieht manchmal Dinge, die man nicht sehen möchte. Ein Trend jagt den nächsten, und es wird immer absurder. Ob im Fitness, Lifstyle, Ernährung oder im Beauty Bereich. Trend ist und wird das, was am meisten auffällt und die meisten Klicks generiert. Das Problem dabei ist, dass junge Menschen sich zu schnell beeinflussen lassen, ohne über die Folgen nachzudenken.

Instaface – Ästhetik Fehlanzeige

Man schaue sich etwas genauer die „Trends“ im Beauty Bereich an. Die Augenfarbe ist nicht mehr zu sehen.
Wimpernverlängerungen, die aussehen wie dicke schwarze Besen im Gesicht. Aber hey, die Girls sind stolz darauf;) Volle rosa bis nudefarbene Kussmünder, die schon auf den Bildern drohen zu zerplatzen. Augenbrauen wie Theo Weigel oder eben das komplette Gegenteil – schmal konturierte Gesichter. Ob es zu der jeweiligen Person passt? Die Frage stellt sich gar nicht erst. Hauptsache alle sehen aus wie Kim Kardashian. Und oben drauf sind die Bilder dann auch noch retouchiert, sodass die jungen Mädchen sich wahrscheinlich morgens im Spiegel nicht mehr erkennen;)
Also ich würde mich wahrscheinlich so ganz natürlich vor meinem echten Spiegelbild erschrecken. Scheint aber nicht vielen so zu gehen.

Influencer als Vorbilder?

Es wird zur Schau gestellt was das Zeug hält. Und wenn es Nichts gibt, dann wird eben was ausgedacht.
Es werden neue Beauty Behandlungen einfach erfunden. Echtes Beispiel- ganz selbstverständlich präsentiert eine Influencerin, wie man Microneedling zuhause selbst durchführt. Bei dieser Methode wird mit kleinen, sehr feinen Nadeln in die Haut gestochen. Hierbei ist es entscheidend, welche Nadellänge zum Einsatz kommt. Ein Laie kann sowas einfach nicht wissen. Hier muss ein Experte ran. Aber die Girls verkaufen es, als ob es eine Gurken Maske wäre. Wo bleibt hier die Vorbildfunktion? Ich meine, YouTube schauen sich auch 13-jährige Teenies an.

Ein weiterer solcher „Trend“ sind  XXL Lashes. Es wird gekleistert und geklebt, ohne auf die Gesundheit der Augen zu achten? Wozu auch. Weiter geht es mit dem aktuellsten Ernährungstrend. Eine Influencerin präsentiert nun stolz auf ihrem Account, sie trinke seit über einem Jahr kein Wasser. Die Flüssigkeit bekommt sie ausschließlich über lebendes Wasser aus Früchten. Es sei gesünder & nachhaltiger. Meines Wissens nach benötigen auch Früchte Wasser zum Wachsen. Wo soll es „nachhaltig“ herkommen, um den Durst aller Lebendwassertrinker zu stillen? Aus dem Ozean? Da dehydrieren einem glatt die Gehirnzellen. Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber ich hätte jetzt Angst, wenn ich eine Tochter hätte.

Wann ist man ein Vorbild und wie geht man damit um?

Wie warnt man nun Mädchen vor fatalen Beauty Trends? Wie schafft man es, den Girls da draußen zu verklickern, dass der eigene Selbstwert gleichzeitig auch wahre Schönheit bedeutet? Ich weiss es nicht 100%. Aber vielleicht sollten wir versuchen, uns unsere Handlungen und ihre nachträglichen, womöglich nicht sofort sichtbaren Folgen, bewusst zu machen. Welche Konsequenzen hat es, wenn ich einem jungen Mädchen einen Trend-Wunsch erfülle, obwohl ich weiß, dass sie sich lächerlich macht, obwohl ich weiß, dass ihr das seelisch und/oder gesundheitlich nicht gut tun wird. Welche Konsequenzen hat es, wenn ich als Influencer, Vorbild, Sprachrohr der Jugend, Produkte und Trends promote, über die ich mich womöglich hinter der Fassade lustig mache.

Unserem unternehmerischen Handeln ist diese Einstellung zum Glück fremd. Da lehne ich mich gerne weit aus dem Fenster. Das bedeutet konkret, auch mal eine Kundin ablehnen, ein Produkt nicht verkaufen, eine Werbebotschaft nicht platzieren, wenn wir nicht 100% dahinter stehen und von den Vorzügen für unsere Kundinnen absolut und echt überzeugt sind. Trend hin und her.