Heilerde – das natürliche Wundermittel

Schon seit Jahrhunderten wird Heilerde für die Behandlung unterschiedlichster Beschwerden eingesetzt: Ob bei Magen-Darm-Problemen, Hautunreinheiten oder sonstigen gesundheitlichen Beschwerden – Heilerde ist ein natürliches Mittel, das bei vielen Menschen Linderung bringt und nicht grundlos so beliebt ist. Auch in der Kosmetik ist sie sehr beliebt und verspricht die Heilung verschiedenster Hautprobleme. In diesem Artikel erfährst Du, was Heilerde ist, wofür sie angewandt wird und wie Du damit im Handumdrehen eine wirksame Maske für Deine Haut anrührst.

Basics first: Was ist Heilerde und wie wird sie hergestellt?

Die Produktverpackungen mit der Aufschrift “Heilerde” kennst Du sicherlich – aber was genau ist das eigentlich? Und wieso steht sie in Drogerien bei der Naturkosmetik und nicht im Baumarkt, wie andere Erde?

Fangen wir mal beim Ursprung an: Heilerde ist ein Gesteinsmehl bzw. Gesteinspulver das aus eiszeitlichen, weichen Gesteinen wie Vulkangestein oder Ton gewonnen wird. Der Ausgangsstoff für die Herstellung von Heilerde ist eine schlammige Masse, die sogenannte Verdichtungsmilch. Diese wird entwässert und anschließend in einem Trocknungsofen getrocknet – so werden mögliche Keime abgetötet. Danach wird die Heilerde in einem Mahlwerk gemahlen und auf verschiedene Körnungen gesiebt.

Heilerde hat einen hohen Anteil an verschiedenen Mineralien und Spurenelementen, wie zum Beispiel Magnesium, Eisen, Zink oder Kieselsäure. Ihre genaue Zusammensetzung hängt davon ab, wo und wie sie gewonnen und verarbeitet wird. Heilerde ist ein natürliches Produkt, das seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde bekannt und beliebt ist und ihr werden viele nützliche Eigenschaften nachgesagt: Sie wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, antimykotisch (gegen Pilze) und wundheilend. Außerdem kann sie die Durchblutung anregen und hat eine regulierende Wirkung auf den Darmtrakt, wodurch sie zur Linderung von Verdauungsbeschwerden beitragen kann.

Es handelt sich bei Heilerde um ein freiverkäufliches Medizinprodukt bzw. Arzneimittel. Das „Wundermittel aus der Natur“ wird heute vor allem in Form von Pulver oder Kapseln angeboten und Du findest es in Drogerien und Apotheken.

Anwendungsgebiete von Heilerde

Die Heilerde kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt werden und kommt vorwiegend als natürliches Mittel gegen Verdauungsbeschwerden, Hautunreinheiten und andere gesundheitliche Probleme zum Einsatz. Auch wenn uns der kosmetische Part besonders interessiert, wollen wir Dir die anderen nicht vorenthalten.

Innerliche Anwendung:

Heilerde bindet Giftstoffe im Körper (vor allem im Darm) und kann so die Beschwerden lindern oder sogar ganz heilen. Dazu zählen:

  • Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, Reizdarmsyndrom, Blähungen und Völlegefühl.
  • Akute Magen-Darm-Infekte und Darminfektionen
  • Stärkung des Immunsystems: Heilerde enthält viele Nährstoffe, die das Immunsystem stärken. Das hilft dabei, Krankheiten vorzubeugen und den Körper fit zu halten.

Äußerliche Anwendung:

Äußerlich kommt Heilerde vor allem in Form von Masken zum Einsatz, die auf die Haut aufgetragen und später wieder abgespült werden. Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Heilerde helfen, zahlreiche Symptome einer kränkelnden Haut zu lindern und sie zu beruhigen. So hilft sie gegen:

  • Hautunreinheiten wie Pickel und Mitesser
  • Akne
  • Ekzeme
  • Juckreiz
  • Insektenstiche
  • Sonnenbrand
  • Verbrennungen
  • Muskelkater und Prellungen

Noch eine Superpower: Nebenwirkungen von Heilerde sind nicht bekannt. Weil sie ein komplett natürliches Produkt ist, hat sie eine sehr gute Verträglichkeit und bei richtiger Verwendung quasi keine Risiken.

So funktioniert die Magie!

Die Wirkung von Heilerde beruht vor allem auf ihren entgiftenden und reinigenden Eigenschaften – sowohl für den Körper von innen, als auch äußerlich für die Haut.

Die hohe Konzentration an Mineralien und Spurenelementen, die in der Heilerde zu finden sind, ist ihr Erfolgsgeheimnis. Denn: All diese Stoffe – Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Zink und Kupfer –  sind wichtig für den menschlichen Körper und können bei einer unausgewogenen Ernährung oder bei bestimmten Krankheiten in kürzester Zeit verloren gehen. Heilerde kann dem Körper helfen, diese wichtigen Nährstoffe wieder aufzufüllen. Aufgrund der Zusammensetzung kann die Heilerde schnell und effektiv überschüssige Säuren im Körper binden und dafür sorgen, dass Giftstoffe aus dem Körper ausgeschiedenwerden – außerdem gilt sie als wirksamer Radikalfänger im Körper. Das Ganze ist also weniger magische Heilkraft und viel mehr ganz natürliche Wirksamkeit! 🙂

Super natürlich, super wirksam: Eine DIY Maske

Die entgiftenden und reinigenden Eigenschaften der Heilerde machen sie zu einem idealen Inhaltsstoff für Gesichtsmasken und Peelings. Sie kann die Haut von überschüssigem Talg und Schmutz befreien und so die Poren verkleinern. Deine Haut wird nach der Anwendung der Heilerdemaske sofort straffer und glatter aussehen und sich super anfühlen. Auch bei Hautunreinheiten kann Heilerde helfen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Heilerde können Pickel und Mitesser schneller abklingen lassen – wenn Du also unreine Haut hast, ist eine Heilerdemaske die natürliche Medizin!

Um eine Heilerdemaske herzustellen, mische zwei Teelöffel Heilerde mit etwas Wasser zu einer Paste. Du kannst Deiner Maske einen schönen Duft verleihen, indem Du ein paar Tropfen Hautöl hinzugibst, zum Beispiel mit Olive oder Jojoba. Reinige Dein Gesicht gründlich und trage die Maske auf – sie sollte für 15-20 Minuten einwirken. Anschließend spülst Du die Maske mit lauwarmem Wasser ab und versorgst Deine Haut mit einer Feuchtigkeitspflege.

STAY UP TO DATE: Auf unserem Instagram Channel erfährst Du von jedem neuen Artikel, den wir veröffentlichen.

 

Kennst Du schon unsere hochwertige #lessplastic Hautpflege? Es lohnt sich.