Facegym – Workout für das Gesicht

Trainierst Du Dein Gesicht? Diese Frage bekommst Du in Zukunft möglicherweise öfter gestellt, denn das Facegym ist ein neuer Trend in der Beauty Welt und kommt aus den Trendmetropolen L.A., New York und London. Unser Gesicht steckt voller Muskeln, die wir zum Beispiel zum Lachen, Kauen, Küssen und Sprechen brauchen, die aber auch einen großen Einfluss darauf haben, wie unsere Gesichtszüge aussehen. Was es mit dem Trend auf sich hat, wie und warum Du Dein Gesicht trainieren solltest erklären wir Dir jetzt!

Facegym Trend: Die Muskeln im Gesicht formen

Es geht bei diesem Trend vor allem darum, das Gesicht frischer aussehen zu lassen und die Muskulatur so zu formen, dass die Gesichtszüge ausdrucksstärker werden. Wenn die Muskeln unter der Haut gestärkt werden, kann die Haut zudem praller aussehen – Falten werden geglättet und es gibt einen Lifting-Effekt! Ganz ohne OP, nur durch „Training“. Zu diesem gehören sogenanntes Gesichts-Yoga mit verschiedenen Übungen und speziellen Massagegriffen, durch die die Regeneration und der Stoffwechsel der Haut angeregt und der Lymphfluss angekurbelt werden sollen. So steht dahinter das Ziel, Gesichtsmuskulatur aufzubauen, Stirnfalten, Doppelkinn, müde Augen und Augenfalten sowie Falten in der Mundpartie zu vermindern und die Wangenknochen hervorzuheben. Schon ein paar Minuten Face-Workout am Tag sollen zu sichtbaren Ergebnissen führen. Klingt spannend, oder?

Workout fürs Gesicht: Anwendung & Tools

Keine Sorge, Du benötigst keine schweren Hanteln fürs Gesicht und musst auch nicht in ein Fitnessstudio gehen. Theoretisch brauchst Du keine Tools für Deine Face-Workout-Session, außer Deine Hände und ein hochwertiges Gesichtsöl, um die mechanische Reibung der Haut zu vermeiden – diese würde zu Reizungen führen und ziemlich unangenehm sein. Häufig werden aber Massageroller (aus Rosenquarz, Jade oder Metall), Gua Sha Massagesteine, kleine Schröpftassen  oder sogar Mini-Gymnastikbälle fürs Gesicht eingesetzt. Egal ob per Hand oder mit Tools – ein paar Tropfen Gesichtsöl sind ein Muss.

In einigen Beautysalons wird das Facegym schon als Treatment angeboten und kostet je nach Anbieter zwischen 80 und 300 Euro. Die Profis wenden mit gezieltem Druck spezielle Handgriffe an und Du musst Dich einfach nur hinlegen – so ist Workout richtig entspannt! Ähnlich wie bei einem normalen Training ist auch das Face Workout aufgeteilt in Warm Up, Cardio, Sculpting, Glow und Cool Down.

Good News: Du kannst das Facegym auch selbst machen, das spart Zeit und Geld! Wir verraten Dir die besten Übungen für zuhause!

Let’s exercise! Diese Übungen straffen deine Gesichtsmuskulatur

Wichtig ist beim Facegym, dass Du Deine Haut vorher reinigst – zum Bespiel mit unserem Gesichtsreiniger MicroSilver. Durch die Griffe werden andernfalls möglicherweise Schmutz und Bakterien noch weiter in die Haut eingearbeitet und das wollen wir natürlich verhindern. Die drei Übungen, die wir im Folgenden beschreiben, können ziemlich albern aussehen, sollen aber bei regelmäßiger Durchführung sichtbare und spürbare Ergebnisse hervorbringen – entscheidend für den Erfolg des Facegyms sei ein regelmäßiges Training. Im Internet wirst Du viele weitere Übungen finden, die teilweise sehr weit hergeholt sind. Unsere drei Favoriten haben wir Dir hier zusammengestellt:

Wangenknochen: Forme deine Zeigefinger zu Kringeln und streiche beidseitig von den Nasenflügeln nach außen in Richtung der Ohren – dabei sollte nur ein leichter Druck ausgeübt werden. Nach 10-15 Wiederholungen hast Du nicht nur rosige Wangen, sondern auch was für Deine Wangen-Shape getan! 

Kinn straffen: Forme Deine Hände zu Fäusten und stütze sie nebeneinander unter deinem Kinn ab. Versuche jetzt, Deinen Mund zu öffnen, während du mit den Händen einen leichten Druck nach oben ausübst. Und jetzt: 20 Wiederholungen!

Stirn glätten: Setze Deine beiden Ringfinger jeweils an den Beginn der Augenbrauen und die Mittelfinger an die höchste, mittlere Stelle der Brauen. Ziehe nun die Haut mit den Fingern leicht(!) nach unten, während du die Augenbrauen nach oben schiebst. Du wirst merken: Die Muskeln arbeiten!

Das Workout fürs Gesicht – was halten wir vom Facegym Trend? Sicherlich ist etwas dran, dass die Muskulatur im Gesicht gefestigt und gestrafft werden kann, genau wie in allen anderen Körperpartien. Ob die Effekte tatsächlich sichtbar sind und teure Behandlungen rechtfertigen, finden wir eher zweifelhaft.

Sofern Du keine Gewalt anwendest kann bei den Übungen wenig schief gehen, also spricht nichts dagegen, es mal auszuprobieren! Die Übungen kannst Du easy morgens nach dem Aufstehen im Bad, im Homeoffice oder abends auf dem Sofa machen – fünf Minuten hat schließlich jeder Zeit.

 

 

Bildmaterial: Unsplash

Kennst Du schon unsere hochwertige #lessplastic Hautpflege? Es lohnt sich.