Das perfekte Brautkleid – Interview mit Josephine Steinecke vom Hochzeitsspeicher

Das perfekte Brautkleid

Es ist das wichtigste Kleidungsstück bei einer Hochzeit und versetzt nicht nur den am Altar wartenden Bräutigam ins Staunen – das Brautkleid! So unterschiedlich wie wir Frauen sind, sind auch die Kleider für den schönsten Tag im Leben: vom klassisch weißen, A-linienförmigen Brautkleid über das verspielte, romantische Empirekleid bis hin zum pompösen Duchesse-Dress ist alles möglich. Und alles eine Frage der Figur und des Types.

Interview mit Josephine Steinecke vom Hochzeitsspeicher an der Elbe

Im Hochzeitsspeicher an der Elbe hängt ein Traumkleid neben dem anderen. Ein himmlischer Ort für Bräute! Vor zwei Jahren haben Josephine Steinecke (33) und Katja Schönborn (40) den besonderen Brautmodeladen in Boizenburg an der Elbe eröffnet. Beide haben jahrelange Erfahrung darin, das perfekte Kleid für ihre heiratswilligen Kundinnen zu finden. Im Interview mit ZAUBERBLICK verrät Josephine Steinecke, worauf es beim Brautkleidkauf ankommt und wie jede Braut ihr persönliches Traumkleid  findet.

ZAUBERBLICK: Josephine, du bist tagtäglich im Auftrag der Liebe unterwegs – warum arbeitest du so gern mit Bräuten zusammen?

Josephine Steinecke: “Ich denke das liegt vor allem daran, dass ich den Bräuten durch meine jahrelange Erfahrung einen Mehrwert mitgeben kann. Ich berate sie nicht nur, sondern ich verstehe sie und ihre Gefühlslag. Daher kann ich ihnen eine Hilfe sein in der schönen, aber zugleich nervenaufreibenden Zeit der Hochzeitsplanung.

Hochzeitsspeicher an der Elbe

ZAUBERBLICK: Was sollte jede Braut unbedingt abklären, bevor sie zur Brautkleid- Anprobe geht?

Josephine Steinecke: “Bevor die Bräute zu uns kommen, füllen sie einen Bogen mit ihren Vorstellungen, Wünschen, dem Hochzeitsdatum- und Rahmen sowie ihrem Budget aus. Je klarer und ehrlicher die Vorarbeit ist, desto einfacher ist der Weg zum passenden Hochzeitskleid.”

ZAUBERBLICK: Wie viel Zeit sollte für den Kauf des Brautkleides eingeplant werden?

Josephine Steinecke: “Der Brautkleid Termin selbst, dauert bei uns in etwa drei Stunden. Wenn die Braut mit ihren Begleiterinnen zu uns kommt, gibt es erstmal Sekt, Häppchen und einen Moment zum Stöbern und Ankommen. Uns ist wichtig, dass die Bräute sich hier entspannen können und Ruhe haben.

Entscheidet sich die Braut dann für ein Kleid, kommt sie nach etwa vier Monaten zur Anprobe ihres frisch für sie geschneiderten Kleides. Danach sollten nochmal vier bis sechs Wochen für Änderungen und die Auswahl von Accessoires eingeplant werden. Ideal ist es also, das Kleid sechs bis acht Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin auszusuchen.”

ZAUBERBLICK: Die wichtigste Frage aller Bräute: Welches Brautkleid passt zu mir?

Josephine Steinecke: “Das findet eine Braut tatsächlich nur durch das Anprobieren heraus. Die Vorstellungen und die Realität liegen oft weit auseinander und ich hab schon so manch eine Überraschung erlebt. Wenn eine Braut zu uns kommt, suchen wir mit ihr alleine die ersten Kleider aus. So kann sie sich ohne die Beeinflussung anderer erstmal umschauen und annähern. Die Erfahrungen der Verkäuferinnen sind dabei extrem hilfreich: persönliche Vorgespräche, Vorarbeit, Menschenkenntnis und Brautgespür.

Viele Bräute schätzen ganz falsch ein, was zu ihnen passt und was nicht. Ich würde sogar sagen, 99% der Bräute kommen mit einer falschen Erwartung zum ersten Termin. Kurvige Frauen denken beispielsweise häufig, sie könnten keine engen Kleider anziehen – dabei sehen sie darin oft unfassbar weiblich und elegant aus. Oder sehr dünne Frauen nehmen an, dass sie keine A-Linie tragen können, weil ihnen die Kurven fehlen. Und plötzlich sind die Kurven mit dem richtigen Kleid da! Wir wissen, wie jedes unserer Kleider an verschiedenen Körpern sitzt und können daher optimal bei der Auswahl helfen.

Es gibt aber wirklich keine Faustregel für die Brautkleidwahl, denn die Ausstrahlung der Braut ist ein sehr, sehr entscheidender und individueller Faktor dabei.”

ZAUBERBLICK: Worauf sollte die Braut beim Kleiderkauf noch achten?

Josephine Steinecke: “Jede Braut bekommt bei uns eine Stoffprobe mit, damit das Hemd des Bräutigams auf ihr Kleid abgestimmt werden kann. Es gibt nichts Schlimmeres, als ein strahlend weißes Brautkleid neben einem elfenbeinfarbigen Hemd! Außerdem sollte bereits beim Kauf einkalkuliert werden, dass die Änderungen je nach Kleid recht teuer werden können. Dabei gilt: Die Accessoires (Wäsche, Schuhe, Schmuck, Schneider) kosten in etwa nochmal die Hälfte des Brautkleides.”

 

ZAUBERBLICK: Welche Brautkleid Trends sind gerade aktuell?

Josephine Steinecke: “In der kommenden Saison: Der Schlitz – und zwar wirklich gut hoch! Mir gefällt der Trend super, weil er die Weiblichkeit noch mehr unterstreicht und sehr sexy ist.  Und: Männer finden ihn spitzenmäßig!

Außerdem geht der Trend zum Zweitkleid. Eins für die Trauung und eins für die Feier am Abend. Durch die aktuellen Umstände müssen Brautpaare umdenken. Hochzeitsfeiern in Zeiten von Corona gestalten sich anders und damit auch die Wahl des Brautkleides – oder eben der Brautkleider.

Das perfekte Brautkleid - Photo: Phillip Eggers Photography / Hochzeitsspeicher

ZAUBERBLICK: Was ist dein absoluter Lieblings-Brautlook?

Josephine Steinecke: “Neue Saison, neues Lieblingskleid! (lacht) Mein Favorit ändert sich tatsächlich immer wieder. Generell liebe ich Brautkleider, die oben sehr glitzernd sind und einen Rock aus schlichtem Tüll haben. Die sind einfach unglaublich weiblich und sehr zart.”

 

Special Deal für Brautkleider vom Hochzeitsspeicher

Gemeinsam mit dem Hochzeitsspeicher haben wir von ZAUBERBLICK uns eine Überraschung für euch überlegt: Wir verkaufen 10 Hochzeitsspeicher-Gutscheine im Wert von 350€ für 250€. Ihr könnt also 100€ sparen beim Kauf eures Brautkleides. Die Aktion ist nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen und nicht anrechenbar auf bereits gekaufte Artikel.

(Photocredit: Traumanufaktur/Elena Krämer)