Billiganbieter in der Kosmetik-Welt

Ist Geiz wirklich immer geil? Wir sind fest davon überzeugt: Nein! Dennoch tummeln sich in deutschen Städten die Billiganbieter – auch (oder vor allem) im Bereich der Kosmetik. In diesem Artikel verraten wir Euch unsere ungeschönte Meinung über das Thema der Dumpingpreise in Kosmetikstudios. Denn das hat nicht nur etwas mit dem Geldbeutel zu tun, sondern sehr wohl auch mit der Gefährdung der Gesundheit. 

Billige Treatments, wohin man blickt

Billigangebote lauern an gefühlt jeder Ecke. Klar, wir alle wollen Geld sparen. Doch man sollte sich schon fragen, an welchen Stellen Geiz wirklich angebracht ist. Auf Kosten der eigenen Gesundheit sollte keiner ein paar Euro weniger auf der Rechnung feiern. Denn die meisten Billiganbieter sparen schlicht und einfach an der Qualität und haben nicht das nötige Know-how, um verantwortungsbewusst und so nah am Körper (Augen, Haut, etc.) zu arbeiten. 

Groupon-Angebote machen die Sache nicht besser. Eher noch schlimmer. Sparfüchse sammeln Coupons (egal welche), um für Dienstleistungen weniger zahlen zu müssen. Ist es das wert? Keineswegs. Hier sollten Kunden eher davon ausgehen, von einem Ungeschulten behandelt zu werden. Nicht von einem Vollprofi, der Wert auf Qualität legt. 

Preiskampf und Dumpingpreise

Ja, es handelt sich um einen hart umkämpften Markt. Die Beauty-Industrie boomt seit ein paar Jahren so stark, dass kaum noch einer hinterher kommt. Die Menschen legen immer mehr Wert auf ein gepflegtes Äußeres und begeben sich gern in die Hände eines Kosmetikers. Gut so. Doch viele Läden sehen nur die Preisschraube, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dass das totaler Unsinn ist, liegt auf der Hand. Für alle Seiten. 

Hier erfahrt Ihr mehr über das Thema Dumpingpreise. 

5 Gründe, warum man die Finger davon lassen sollte

Wer riskiert gerne seine Gesundheit, um ein paar Euro zu sparen? Leider anscheinend immer noch viel zu viele Menschen da draußen. Das stimmt uns nachdenklich. Sollte unser Wohlergehen nicht an erster Stelle stehen? Denkt an Euren Körper und an die Inhaber, die sich mit Hingabe und viel Erfahrung dem widmen, was sie lieben und zu schätzen wissen: einer Dienstleistung höchster Qualität. Es lohnt sich.

Aus diesen Gründen sollte man lieber auf Billiganbieter verzichten:

  • Risiko allergischer Reaktionen
  • Unsauberes Arbeiten und mangelnde Hygienemaßnahmen
  • Fehlendes Know-how
  • Mangelndes Qualitätsbewusstsein
  • Keine hochwertigen Produkte (gefährliche Produkte aus China)

Billiganbieter lokalisieren und richtig differenzieren

Eine Kunst ist es nicht, einen guten von einem schlechten Kosmetikstudio zu unterscheiden. Wenn man einmal weiß, worauf zu achten ist, kommt schnell Licht ins Dunkle. Hier ein paar Tipps, mit denen Ihr Kosmetik-Billiganbieter entlarven könnt: 

  1. Preis: Schaut auf die Preisliste des Anbieters. Erscheint das Angebot zu günstig, um wahr zu sein? Fühlt Euch alarmiert. Hier könnte etwas nicht stimmen. 
  2. Qualität: Fragt genau nach, mit welchen Produkten gearbeitet wird und informiert Euch vorher über die gängigen Qualitätsstandards. Werden diese nicht eingehalten und zum Beispiel gefährliche Chemie-Bomben aus Asien eingesetzt, solltet Ihr auf dem Absatz kehrtmachen.
  3. Bewertungen: Checkt Online-Bewertungen und lernt hier auch Fake von Wahrheit zu unterscheiden. Viele Studios bewerten sich selbst. Echte Meinungen erkennt man jedoch in der Regel schnell.
  4. Kontakt: Ruft bei Unsicherheiten vorher im Salon an und erkundigt Euch über alles, was Euch Fragezeichen im Kopf herumschwirren lässt. Ein vertrauenswürdiger und guter Anbieter wird Euch professionell und freundlich beraten. 
  5. Vertrauen: Solltet Ihr beim ersten Termin keine umfassende Beratung bekommen, stimmt vielleicht etwas nicht. Ein Experte klärt Euch außerdem über mögliche Allergien auf und erkundigt sich nach eventuellen Erkrankungen. Bei einer Allergie wird Euch ein guter Anbieter eher von einer Behandlung abraten – ein gutes Zeichen.

Optik: Unordnung, Staub, Dreck: All das sind Indizien, die auf mangelnde Hygiene schließen lassen. Schaut Euch vorher also unbedingt genau im Studio um, bevor Ihr Euch einer Behandlung unterzieht. Insbesondere Arbeitsmaterialien sollten immer gereinigt und steril gehalten werden.

Credits: iStock